Pol Espargaró (Honda): «Habe bereits unterschrieben»

Von Tim Althof
Pol Espargaró in England

Pol Espargaró in England

Honda-Pilot Pol Espargaró kehrt entspannt und schmerzfrei aus der MotoGP-Sommerpause zurück. Am Wochenende in Silverstone möchte er angreifen, seine Zukunft hat er unterdessen bereits fixiert.

Pol Espargaró wird im kommenden Jahr nicht mehr für das Repsol Honda Team fahren. Der Spanier kann zwar noch nicht über seine Zukunft sprechen, aber er betonte, dass seine Zukunft in trockenen Tüchern ist. Dementsprechend konnte er auch die Sommerpause genießen, die er jedoch zunächst mit Schmerzen begann.

«Ich habe mit meiner Familie die Hitze und den Sommer in Andorra genossen. In den letzten Jahren war ich immer sehr aufgeregt und unruhig, doch in diesem Jahr war die Sommerpause sehr entspannend», betonte der WM-17. am Donnerstag. «Nach dem vorzeitigen Ende in Assen bin ich nach Barcelona gereist, um zu sehen, wie es weitergeht. Unser Plan war es dann, zu ruhen. Das ist nicht einfach für uns, gar nichts zu tun, aber so konnte ich die Zeit mit meinen beiden Töchtern und meiner Frau genießen.»

Der 31-Jährige wird aller Voraussicht nach im kommenden Jahr für das Tech3-Team auf KTM oder der baugleichen GASGAS an den Start gehen. Wie weit sind die Verhandlungen? «Ich kann noch nichts sagen, aber das wird nur noch eine sehr kurze Zeit so sein. Meine Zukunft ist geklärt, ich habe bereits unterschrieben für die nächsten zwei Jahre», betonte Pol in der Fragerunde der Journalisten in Silverstone.

«In den nächsten Wochen werden wir es verkünden. Ich bin ganz glücklich, denn ich gehe dahin, wo ich unbedingt hin wollte. Man weiß am Ende nie, ob man nicht doch zu Hause landet, weil man keinen Platz mehr bekommt, auch das Gehalt spielt eine Rolle. Aber ich habe Glück, das Bike wird sehr gut sein, auch das Gehalt ist sehr gut.»

Ist das Motorrad dir bereits sehr vertraut? «Vielleicht, ja…», konnte er sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Welche Ziele hat er am kommenden Wochenende? «Die Strecke ist ideal für den Start nach der Pause. Wenn du mich fragen würdest, dann wären Silverstone, Misano oder Valencia perfekt, denn dort waren wir letztes Jahr sehr schnell. Im letzten Jahr stand ich hier auf der Pole und konnte im Rennen lange um das Podium kämpfen. Ich fühle mich sehr wohl hier, auch das Wetter ist perfekt», so der Honda-Werksfahrer.

Hat Pol wie Taka Nakagami ein neues Chassis zur Verfügung? «Nein, wir nutzen dasselbe Bike wie zuvor. Nur die Verkleidung hat sich etwas verändert, denn aus Sicherheitsgründen durften wir Änderungen vornehmen. Weil es an den Händen und Füßen zuletzt sehr heiß wurde, durften wir legal etwas umbauen», erklärte der Spanier. «Auch ein paar Dinge innerhalb der Maschine wurden geändert, damit das Bike sich nicht mehr so aufheizt.»

MotoGP-Fahrer-WM nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 151. 3. Zarco 114. 4. Bagnaia 106. 5. Bastianini 105. 6. Brad Binder 93. 7. Miller 91. 8. Mir 77. 9. Rins 75. 10. Oliveira 71. 11. Martin 70. 12. Viñales 62. 13. Marc Márquez 60. 14. Bezzecchi 55. 15. Marini 52. 16. Nakagami 42. 17. Pol Espargaró 40. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 246 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 155. 4. KTM 121. 5. Suzuki 101. 6. Honda 85.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 213 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 197. 3. Ducati Lenovo Team 197. 4. Prima Pramac Racing 184. 5. Red Bull KTM Factory 164. 6. Suzuki Ecstar 152. 7. Gresini Racing 123. 8. Mooney VR46 Racing 107. 9. Repsol Honda 100. 10. LCR Honda 69. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mi.. 17.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 17.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
4AT