Aprilia kratzte am Sieg – Vinales füllte die Lücke

Von Ivo Schützbach
Das Aprilia-Team feiert Platz 2 von Maverick Vinales

Das Aprilia-Team feiert Platz 2 von Maverick Vinales

Während sich Aprilia-Star Aleix Espargaro nach seinem Highspeed-Crash am Samstag mit Schmerzen auf Platz 9 quälte, zeigte Teamkollege Maverick Vinales im MotoGP-Rennen in Silverstone seine beste Saisonleistung.

Nach dem starken dritten Platz in den Niederlanden legte Aprilia-Werksfahrer Maverick Vinales in Silverstone noch eins drauf: 0,426 sec hinter Sieger Pecco Bagnaia (Ducati Lenovo) wurde der Spanier Zweiter. Damit hat er eindrucksvoll bewiesen, dass Assen keine Eintagsfliege war.

Vinales hat sich mit der RS-GP angefreundet und konnte in England sogar die Lücke füllen, die Teamkollege Aleix Espargaro nach seinem Sturz im FP4 hinterließ – mit Schmerzen rettete er Platz 9. Mit weniger Fahrfehlern in der letzten Runde hätte Maverick sogar gewinnen können, denn er war offensichtlich schneller als Bagnaia.

«Zwei Runden vor Schluss probierte ich es zum ersten Mal», schilderte Vinales den Showdown gegen Bagnaia. «Ich war gegen Rennende stark, Pecco bekam es aber hin, vor mir zu bleiben und die Türe zuzuschlagen. Anschließend hatte ich keine Chance, in Kurve 1 musste ich eine weite Linie fahren, weil mir das Hinterrad wegrutschte. Ich schaute, dass mich Miller nicht überholt, er ist stark auf der Bremse. Wir müssen zufrieden sein. Wir zeigten unser Potenzial und ich fühle mich zunehmend besser auf dem Motorrad. Unsere Arbeitsweise ist fantastisch, es gab jetzt drei Rennen in Folge, in denen ich um einen Podestplatz kämpfen konnte.»

Am 29. August 2021 hat Aleix Espargaro in Silverstone für den ersten Podestplatz von Aprilia in der MotoGP-Ära gesorgt. Ein knappes Jahr später ist das Aprilia-Duo so stark, dass es die Team-Wertung anführt – vor den Werksteams von Ducati und Yamaha!

«Für mich ist alles nur eine Frage der Zeit, ich bin mit diesem Motorrad noch nicht bei meinem Maximum angelangt», unterstrich Vinales. «Aber ich komme Schritt für Schritt näher dorthin. Wir werden auch in Österreich schnell sein, das ist eine gute Strecke. Wir machen einfach so weiter.»

Mit seinem zweiten Podestplatz für Aprilia und in diesem Jahr hat sich Vinales in der Gesamtwertung auf Rang 9 verbessert, zum vor ihm platzierten Alex Rins (Suzuki) fehlen nur zwei Punkte.

MotoGP-Ergebnisse Silverstone/GB (7. August):

1. Pecco Bagnaia (I), Ducati, 20 Runden in 40:10,260 min
2. Maverick Viñales (E), Aprilia, +0,426 sec
3. Jack Miller, (AUS), Ducati, +0,614
4. Enea Bastianini (I), Ducati, +1,651
5. Jorge Martin (E), Ducati, +1,750
6. Miguel Oliveira (P), KTM, +2,727
7. Alex Rins (E), Suzuki, +3,021
8. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +3,819
9. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +3,958
10. Marco Bezzecchi (I), Ducati, 6,646
11. Brad Binder (ZA), KTM, +7,730
12. Luca Marini (I), Ducati, +13,439
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +13,706
14. Pol Espargaró (E), Honda, +13,906
15. Franco Morbidelli (I), Yamaha , +16,359
16. Andrea Dovizioso (I), Yamaha, +20,805
17. Alex Márquez (E), Honda, +21,099
18. Remy Gardner (AUS), KTM, +24,579
19. Stefan Bradl (D), Honda, +28,773
20. Darryn Binder (ZA), Yamaha, +33,653
21. Raúl Fernández (E), KTM, +35,601
22. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +36,460
– Joan Mir (E), Suzuki, 6 Runden zurück
– Johann Zarco (F), Ducati, 12 Runden zurück

MotoGP-Fahrer-WM nach 12 von 20 Grands Prix:

1. Quartararo, 180 Punkte. 2. Aleix Espargaró 158. 3. Bagnaia 131. 4. Bastianini 118. 5. Zarco 114. 6. Miller 107. 7. Brad Binder 98. 8. Rins 84. 9. Viñales 82. 10. Oliveira 81. 11. Martin 81. 12. Mir 77. 13. Bezzecchi 61. 14. Marc Márquez 60. 15. Marini 56. 16. Nakagami 45. 17. Pol Espargaró 42. 18. Alex Márquez 27. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 18. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 271 Punkte. 2. Yamaha 180. 3. Aprilia 175. 4. KTM 131. 5. Suzuki 110. 6. Honda 88.

Team-WM:
1. Aprilia Racing, 240 Punkte. 2. Ducati Lenovo Team 238. 3. Monster Energy Yamaha 206. 4. Prima Pramac Racing 195. 5. Red Bull KTM Factory 179. 6. Suzuki Ecstar 161. 7. Gresini Racing 136. 8. Mooney VR46 Racing 117. 9. Repsol Honda 102. 10. LCR Honda 72. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3