MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Marco Bezzecchi (Ducati): «Versuche es zu kopieren»

Von Tim Althof
Marco Bezzecchi: Startplatz 3 in Misano

Marco Bezzecchi: Startplatz 3 in Misano

Marco Bezzecchi verlor im anspruchsvollen Qualifying von Misano nur 0,149 Sekunden auf seinen Ducati-Markenkollegen Jack Miller, der sich die Pole-Position in der MotoGP-Klasse erkämpft hatte.

Durch die Strafe von Pecco Bagnaia (Ducati), der drei Plätze zurück versetzt wurde, wird Marco Bezzecchi aus der ersten Startreihe in den GP auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» am Sonntag gehen. Doch der Italiener glaubt nicht daran, dass er das Tempo der Spitzenreiter unter normalen Bedingungen mitgehen kann. Der San Marino-GP geht über 27 Runden auf dem 4,2 km langen Kurs an der Adria.

Bezzecchi: «Es war ein schöner Tag, am Morgen haben wir ein paar Probleme gehabt. Es war an diesem Tag erstmals besser für mich, erst Q1 zu fahren und dann Q2, denn die Bedingungen waren mit dem leichten Regen etwas merkwürdig. Wir hatten Glück.»

«Ich habe noch Schwierigkeiten auf der Bremse, ich bekomme das Bike nicht gut genug verlangsamt. Im Qualifying habe ich alles gegeben, unter diesen Bedingungen riskiere ich immer etwas, das hat sich zum Glück bezahlt gemacht», freute sich der MotoGP-Rookie im Interview.

«Meine Pace war nicht schlecht. Ich wusste nur nicht, welchen Hinterreifen ich nehmen sollte. Weich und Medium waren beide gut. Ich bin in der Lage, 1:32,2 oder 1:32,3 min zu fahren. Ich erwarte, dass einige Fahrer schneller sein werden, aber wenn wir noch etwas beim Bremsen finden, können wir konkurrenzfähig sein», erklärte er.

Was will der 23-Jährige tun, um noch schneller zu werden? «Wir werden die Daten der anderen Jungs ansehen und versuchen etwas zu kopieren. Besonders die Daten von Pecco, Bastianini und Luca, denn mein Fahrstil ähnelt ihnen am meisten. Zarco fährt beispielsweise ganz anders, trotzdem schaue ich mir das an», machte Bezzecchi klar.

Viele Fahrer betonen, dass der Reifenverschleiß am Sonntag keine Rolle spielen wird. Was denkt der Italiener aus dem Mooney VR46 Racing Team? «Ja, die Strecke hat sehr guten Grip. Der Medium-Reifen ist sehr gut, konstant. Auch der weiche Reifen hält lange, er bringt allerdings etwas mehr Bewegung ins Fahrwerk. Es ist etwas schwieriger zu kontrollieren. Mir fehlt noch etwas. Fabio, Pecco, Miller und Bastianini sind schneller, auch Viñales ist stark. Sie haben noch etwas mehr als ich im Köcher. Im Warm-up werde ich die berühmte letzte Aerodynamik-Entwicklung von Ducati testen, vielleicht bringt sie uns weiter», sagte ein zufriedener Marco Bezzecchi.

MotoGP-Ergebnis Q2, Misano (3. September):

1. Miller, Ducati, 1:31,899 min
2. Bastianini, Ducati, 1:32,014 min, + 0,115 sec
3. Bezzecchi, Ducati, 1:32,048, + 0,149
4. Viñales, Aprilia, 1:32,118, + 0,219
5. Bagnaia*, Ducati, 1:31,914 min
6. Zarco, Ducati, 1:32,169, + 0,270
7. Marini, Ducati, 1:32,226, + 0,327
8. Quartararo, Yamaha, 1:32,246, + 0,347
9. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,577, + 0,678
10. Oliveira, KTM, 1:32,775, + 0,876
11. Morbidelli, Yamaha, 1:33,351, + 1,452
12. Rins, Suzuki, 1:33,438, + 1,539

Die weitere Startaufstellung:
13. Martin, Ducati, 1:32,015 min
14. Di Giannantonio, Ducati, 1:32,276
15. Brad Binder, KTM, 1:32,600
16. Alex Márquez, Honda, 1:32,631
17. Pirro, Ducati, 1:32,658
18. Dovizioso, Yamaha, 1:32,663
19. Pol Espargaró, Honda, 1:32,826
20. Bradl, Honda, 1:32,838
21. Darryn Binder, Yamaha, 1:33,331
22. Nakagami, Honda, 1:33,484
23. Watanabe, Suzuki, 1:36,289
24. Gardner, KTM, 1:44,690
25. Raúl Fernández, KTM, 1:46,732

*= Grid-Penalty (3 Plätze zurück)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
11