Rossi: «Viñales oder Pedrosa kein Unterschied»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Maverick Viñales oder Dani Pedrosa: Wer wechselt zu Yamaha?

Maverick Viñales oder Dani Pedrosa: Wer wechselt zu Yamaha?

Entgegen aller Gerüchte ist die Entscheidung, wer 2016 an der Seite von Valentino Rossi für Yamaha antreten wird, noch nicht gefallen. «Viñales und Pedrosa die wahrscheinlichsten Kandidaten», weiß er.

Da sich Jorge Lorenzo für ein neues Abenteuer mit Ducati entschieden hat, ist für 2017 ein Platz im Yamaha-Werksteam neben Valentino Rossi frei. Hauptsponsor Movistar würde einen Spanier an der Seite des Italieners bevorzugen, daher werden vor allem Maverick Viñales und Dani Pedrosa als mögliche Lorenzo-Nachfolger gehandelt.

Yamaha wartet auf die Entscheidung des 21-jährigen Viñales, der am Sonntag in Le Mans seinen ersten MotoGP-Podestplatz mit Suzuki erreichte. Bei Yamaha würde dem Spanier das derzeit beste Bike zur Verfügung stehen, doch bei Suzuki winkt ihm Heldenstatus, wenn er die Japaner an die Spitze führen kann.

«Ich weiß so viel wie ihr oder sogar weniger», betonte der neunfache Weltmeister Valentino Rossi. «In den letzten Tagen gab es viele Gerüchte um Pedrosa. Ich denke, dass Movistar als zweiten Fahrer einen Spanier haben will. Daher sind Viñales und Pedrosa die wahrscheinlichsten Kandidaten. Ich weiß nicht, welche Prozentzahlen für den einen oder anderen sprechen.» Auch die schnellen Italiener Andrea Dovizioso und Andrea Iannone würden bei Yamaha in Frage kommen.

Was sicherlich gegen Pedrosa spricht, ist sein Alter. Der erfahrene Spanier ist bereits 30 Jahre alt und stand 2015 wegen heftiger «arm pump»-Beschwerden kurz vor dem Karriereaus. Zusammen mit dem 37-jährigen Rossi würde er ein erfahrenes, aber wenig zukunftsgewandtes Team bilden. «Für mich macht es keinen Unterschied. Jedoch sind es sehr unterschiedliche Fahrer. Pedrosa ist sehr, sehr stark und schnell, was er bereits oft demonstrieren konnte. Er ist jedoch etwas älter. Viñales hat sein großes Talent schon gezeigt, aber er hat noch nicht viel MotoGP-Erfahrung. Den Unterschied macht, dass er viel jünger ist. Für mich macht es ehrlich gesagt keinen Unterschied, denn ich habe ein gutes Verhältnis zu Pedrosa und auch zu Viñales», versicherte der Italiener.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE