Assen-GP 2016: Ein Tag für die Geschichtsbücher

Von Frank Aday
MotoGP
Der Grand Prix in Assen bot viele Überraschungen

Der Grand Prix in Assen bot viele Überraschungen

2016 wurde der Renntag in Assen zum ersten Mal an einem Sonntag abgehalten. Zusammen mit den Erfolgen von Jack Miller, Takaaki Nakagami und Francesco Bagnaia ging dies in die Geschichte der Weltmeisterschaft ein.

Jeder der drei GP-Sieger in Assen 2016 gewann zum ersten Mal in seiner jeweiligen Klasse. Das war zum letzten Mal beim Grand Prix of the Americas 2013 der Fall, als die Sieger Marc Márquez (MotoGP), Nico Terol (Moto2) und Alex Rins (Moto3) hießen.

Der Sieg von Takaaki Nakagami in der Moto2-Klasse war der erste GP-Triumph eines japanischen Fahrers in einer der drei WM-Klassen seit Yuki Takahashi 2010 das Moto2-Rennen in Barcelona gewonnen hatte.

Francesco Bagnaias Sieg im Moto3-Rennen von Assen war der erste Grand Prix-Sieg für Mahindra und somit auch für einen indischen Hersteller.

Das Durchschnittsalter der drei Fahrer auf dem MotoGP-Podest betrug in Assen nur 22 Jahre und 39 Wochen. Das machte es zum zweitjüngsten Podest der MotoGP-Ära nach dem Saisonstart in Katar 2008, als der Durchschnitt bei 21 Jahren und 47 Wochen lag. Damals hatte Casey Stoner vor Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa gewonnen.

Die ersten fünf Fahrer, die im Moto3-Rennen von Assen die Ziellinie überquerten, waren alle Italiener. Dies war zum erstem Mal seit dem Spanien-GP in Jerez 1987 in der 125-ccm-Klasse der Fall. Damals schafften es zuletzt in einem GP-Rennen fünf Italiener unter die Top-5.

Das MotoGP-Rennen in Assen war das erste Mal, dass sich zwei Honda-Fahrer die ersten beiden Plätze gesichert hatten, seit dem Deutschland-GP 2015. Es war auch das erste Mal, seit der Dutch TT 2014, dass Yamaha nicht mindestens einen Fahrer auf dem Podest hatte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 28.10., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 28.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 28.10., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 28.10., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE