Valencia, MotoGP, Rennen: 9. Sieg für Lorenzo

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Lorenzo: Die Weltmeister-Saison mit einem Sieg beendet

Lorenzo: Die Weltmeister-Saison mit einem Sieg beendet

Weltmeister Jorge Lorenzo bewies im letzten Rennen der Saison, dass er und Yamaha 2011 diejenigen sein werden, die es im Kampf um den WM-Titel zu schlagen gilt.

[*Person Casey Stoner*] erwischte in seinem letzten Rennen vor dem Wechsel zu Honda den besten Start. Auch sein Teamkollege [*Person Nicky Hayden*], Schnellster im Warm-up am Morgen, kam sehr gut weg. Doch an seinem Heck klebte bereits [*Person Dani Pedrosa*], der in Valencia bisher als einziger Pilot Rennen in allen drei Klassen gewinnen konnte.

[*Person Marco Simoncelli*] zeigte zu Beginn viel Kampfgeist und verdrängte Weltmeister [*Person Jorge Lorenzo*] auf Rang 4. Bei der Gegenattacke gab Simoncelli keinen Millimeter nach, Lorenzo stürzte um ein Haar, doch diesen Sturz hätte er auf seine Kappe nehmen müssen.

Kurz danach stürzte Hayden Ende der Zielgeraden auf Rang 2 vor Pedrosa. Der Spanier drückte aufs Tempo und schloss zu Stoner auf.

Nach vier Runden führte Stoner knapp vor Pedrosa, Simoncelli, Rossi, Lorenzo, Dovizioso und [*Person Ben Spies*]. Rossi zwängte sich bald an Simoncelli vorbei auf Rang 3, auch Lorenzo kam schnell vorbei.

Nach einem Renndrittel zogen Stoner, Pedrosa, Rossi und Lorenzo dem Rest des Feldes davon. Die «Vier Ausserirdischen» waren also wieder einmal an der Spitze vereint.

Doch untereinander herrschte kein Frieden. Rossi und Lorenzo machten mit Pedrosa kurzen Prozess und pressten sich am Honda-Piloten vorbei auf die Ränge 2 und 3. Lorenzo packte auch Rossi und machte danach Jagd auf Stoner.

[*Person Loris Capirossi*] gab in seinem letzten Rennen für Suzuki «wegen Leistungsmangel» in Runde 14 an der Box auf.

Bei Halbzeit lagen Stoner, Lorenzo und Rossi dicht beisammen, während der immer noch nicht fitte Pedrosa den Anschluss verlor und bereits Simoncelli, Dovizioso und Spies im Nacken spürte.

Zehn Runden vor Ende des Rennens konnte Rossi mit Stoner und Lorenzo nicht mehr mithalten. Dahinter hatten Simoncelli, Dovizioso und Spies Pedrosa auf Rang 7 verdrängt.

Im letzten Renndrittel übernahm Lorenzo das Kommando und verdrängte Stoner nach einem kleinen Fehler des Australiers auf Rang 2. Danach liess sich der Mallorquiner nicht mehr erwischen und holte sich seinen neunten Saisonsieg klar vor Stoner und Rossi (der sich in zehn Tagen an der Schulter operieren lassen wird).

Dahinter entschied Spies den Dreikampf um Rang 4 gegen Dovizioso und Simoncelli zu seinen Gunsten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6AT