René Hofer (KTM): Mühsames Sand-GP-Debüt

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MX2
René Hofer in Valkenswaard

René Hofer in Valkenswaard

Österreichs Red Bull-KTM-Neuling René Hofer musste beim legendären Sand-Klassiker in Valkenswaard einen Rückschlag hinnehmen.

KTM-Werksfahrer René Hofer wusste nach dem zweiten MX2-Rennen von Valkenswaard nicht, ob er sich freuen oder ärgern sollte. Der 18-jährige Oberösterreicher zeigte im Qualifying am Samstag mit Platz 4 eine tadellose Leistung. Auch der starke vierte Platz im ersten Durchgang am Sonntag war ein Ausrufezeichen im ersten Sand-GP für den jungen Mann aus Alberndorf.

Lediglich der zweite Lauf vermasselte Hofer auf der durch den Regen stark aufgeweichten Piste dann den Tag. Hofer geriet am Start ins Chaos und flog heftig über den Lenker. Später, nach einem Boxenstopp bei seiner KTM-Crew, crashte Hofer erneut.

«Es war alles in allem ein gutes Wochenende», stellt Hofer, dessen französischer Teamkollege Tom Vialle (19) den Grand Prix mit einem Sieg und Platz 2 gewann, fest. «Es war positiv, am Samstag den vierten Startplatz zu holen. Das erste Rennen war unglaublich. Ich war Zweiter hinter Tom, habe dann aber einen Fehler gemacht. Trotzdem konnte ich noch den vierten Platz sichern, was in meinem ersten MX2-Sandrennen auf so einer ausgefahrenen Strecke wirklich gut war.»

Der Schützling von Didi Lacher bekam dann aber auch die harte Seite von Valkenswaard zu spüren. «Ich hatte im zweiten Rennen einen heftigen Start-Crash. Danach musste ich meine Gabel in der Box wieder in Ordnung bringen lassen. Es hat einige Zeit gedauert, um das zu tun. Danach bin ich nochmals gestürzt und habe das Motorrad etwas mehr beschädigt.»

Zur Erklärung: Die Crew musste bei Hofers Boxenstopp mit Muskelkraft den Lenker und ein verbogenes Plastikteil an der Gabel geradebiegen, welches heftig am Vorderreifen geschliffen hatte. Auch der Start-Mechanismus der Gabel hatte Probleme gemacht.

Jetzt hat der aktuelle WM-Fünfte bereits den bevorstehenden weiten Langstrecken-Trip nach Neuquen in Argentinien im Auge: „Ich werde jetzt die guten Dinge aus dem ersten Lauf mitnehmen. Es geht jetzt nach Argentinien. Es wird mein erstes Mal dort sein. Ich höre, es ist eine weite Reise, aber die Strecke soll richtig cool sein.»

Resultate MX2 Valkenswaard/NL 2020

1. Tom Vialle (FRA), Red Bull KTM Factory Racing (2-1)
2. Maxime Renaux (FRA) Yamaha (3-3)
3. Jago Geerts (BEL), Yamaha (1-7)
4. Jed Beaton (AUS), Husqvarna (6-2)
5. Ben Watson (GBR), Yamaha (5-4)
9. Rene Hofer (AUT), Red Bull KTM Factory Racing (4-26)

WM-Stand MX2 2020 (nach 2 of 20 Rennen)

1. Tom Vialle 87
2. Jago Geerts 82
3. Jed Beaton 74
4. Maxime Renaux 61
5. Rene Hofer 5

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
76