Noah Ludwig (KTM): Erster WM-Punkt in Oss

Von Thoralf Abgarjan
Noah Ludwig bereitet sich in dieser Woche auf seinen dritten WM-Einsatz vor

Noah Ludwig bereitet sich in dieser Woche auf seinen dritten WM-Einsatz vor

Schon bei seinem zweiten WM-Einsatz holte der erst 16-jährige Noah Ludwig (Becker Racing KTM) seinen ersten WM-Punkt und wird beim nächsten Rennen im tschechischen Loket wieder am Startgatter stehen.

Eigentlich wollte der erst 16-jährige Noah Ludwig in diesem Jahr in der Europameisterschaft EMX 250 starten. Als sich die Möglichkeit zur WM-Teilnahme ergab, griff er zu und startete in Matterley Basin erstmals zu einem WM-Lauf. In Maggiora pausierte er. Der Grand-Prix der Niederlande in Oss war sein zweites WM-Rennen. Im zweiten Lauf von Oss holte der Schüler aus Aschersleben nun bereits seinen ersten WM-Punkt!

Ludwig qualifizierte sich auf P29. «Ich bin heftig gestürzt, sodass mir die Luft wegblieb», erklärte Ludwig gegenüber SPEEDWEEK.com. «So musste ich ziemlich weit außen starten. Ich hatte dann aber einen guten Start und befand mich im Bereich der Top-5, wurde aber nach außen gedrückt, wo ein Fahrer direkt vor mir stürzte. So fiel ich in der ersten Runde gleich wieder etwas zurück. Später stürzte ich und verpasste auf Rang 24 die Punkteränge. Im zweiten Lauf befand ich mich nach gutem Start im Bereich der Top-15.» Der Teenager hielt sich dort über weite Strecken des Rennens. Doch nach einem weiteren Crash fiel er auf P23 zurück.

«Ich konnte am Ende noch auf P20 nach vorne fahren und meinen ersten WM-Punkt ergattern», freut sich Ludwig und mit ihm zusammen Vater Marco: «Er ist am Start zu einem WM-Lauf noch immer sehr aufgeregt. Wenn sich das legt, wird auch das Selbstvertrauen besser.»

Am kommenden Wochenende wird Ludwig im tschechischen Loket wieder am Start eines WM-Laufs stehen. «Zum Glück sind jetzt Ferien», freut sich Ludwig, der in diesem Jahr erfolgreich die 10. Klasse abgeschlossen hat. «Bis September habe ich jetzt Zeit, dann geht es mit der 11. Klasse im Gymnasium weiter.»

Sein Trainings- und Vorbereitungsprogramm für diese Woche ist schon auf WM-Level: «Heute [Montag] ruhe ich mich noch etwas aus. Am Dienstag geht es mit Fitness- und Krafttraining weiter. Mittwoch ist Fahrtraining angesagt, um die letzten Vorbereitungen für Loket zu treffen. Donnerstag ist dann noch ein weiterer Trainingstag mit Gym geplant, bevor es am Freitag auf den Weg nach Tschechien geht.»

Groß geworden ist Ludwig übrigens auf Hartbodenstrecken wie in Loket. Wenn es im Sand von Oss schon so gut gelaufen ist, kann er sich berechtigte Hoffnungen auf ein weiteres gutes Ergebnis machen. In guter Erinnerung ist noch das Vorsaisonrennen im tschechischen Krasna Lipa im Mai, wo er sich ein Duell mit dem belgischen Vizeweltmeister und Yamaha-Werksfahrer Jago Geerts lieferte. Und Geerts hat in Oss einen Doppelsieg gefeiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
2DE