Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Tom Vialle (KTM) gewinnt Lauf 1 vor Längenfelder

Von Thoralf Abgarjan
Nach einem heftigen Crash von WM-Leader Jago Geerts (Yamaha) in der zweiten Runde war der Weg für Red Bull KTM Werksfahrer Tom Vialle frei, der einen souveränen Laufsieg einfuhr. Simon Längenfelder (GASGAS) erreichte P2.

Die Strecke im spanischen Arroyomolinos wurde während der Mittagspause kräftig gewässert, so dass die Oberfläche sehr rutschig und gefährlich wurde. Der niederländische Hutten-Metaal Gaststarter Rick Elzinga, der an diesem Wochenende mit einer Wildcard startet, gewann den Holeshot, doch noch in der ersten Runde ging der belgische WM-Leader Jago Geerts (Yamaha) in Führung. In der zweiten Runde jedoch flog der Belgier heftig ab. Noch vor dem Absprung zu einem weiten Table-Sprung rutschte er weg und landete komplett neben der Strecke. Geerts musste sich nach diesem Abflug erst einmal sammeln, doch er konnte das Rennen fortsetzen. Er begann seine Aufholjagd von außerhalb der Punkteränge, fand aber seinen Rhythmus und erreichte am Ende sogar die Top-10. Am Ende kämpfte er mit EMX-Gaststarter Andrea Bonacorsi um Platz 8.

Polesetter Tom Vialle (KTM) übernahm nach dem Crash von Geerts die Spitze und berichtete aus seinem Blickwinkel das Geschehen. «Der Crash von Geerts war wirklich heftig. Die Strecke war besonders am Anfang so rutschig, dass es wirklich schwierig war, ohne Fehler durchzukommen.»

Der deutsche GASGAS-Werksfahrer Simon Längenfelder fuhr ein cleveres Rennen. Er startete gut im Bereich von P6, hielt sich zu Beginn etwas zurück und griff nach der Hälfte des Rennens an. In Runde 10 überholte er Stephen Rubini und erreichte Rang 2. Vialle gewann den ersten Lauf mit einem Vorsprung von 14 Sekunden und ist damit auf dem Wege, das Redplate des WM-Leaders zu übernehmen.

Ergebnis MX2 Lauf1 Arroyomolinos (Spanien):

1. Tom Vialle (F), KTM
2. Simon Längenfelder (D), GASGAS
3. Stephen Rubini (F), Honda
4. Kevin Horgmo (NOR), Kawasaki
5. Thibault Benistant (F), Yamaha
6. Liam Everts (B), KTM
7. Andrea Adamo (I), GASGAS
8. Andrea Bonacorsi (I), Yamaha
9. Jago Geerts (B), Yamaha
10. Mikkel Haarup (DK), Kawasaki
11. Isak Gifting (S), KTM
12. Jan Pancar (SLO), KTM
13. Rick Elzinga (NL), Yamaha
14. Kay Karssemakers (NL), KTM
15. David Braceras (E), KTM
16. Petr Polak (CZ), Honda
17. Jorgen-Matthias Talviku (EST), KTM
18. Jakub Teresak (CZ), KTM
19. Mike Gwerder (CH), KTM
20. Eric Tomas (E), Yamaha
21. (DNF) Yago Martinez (E), KTM
22. (DNF) Guillem Farres (E), KTM
23. (DNF) Kevin Brumann (CH), Yamaha
24. (DNF) Tom Guyon (F), KTM
DNS: Conrad Mewse (GB), KTM
DNS: Hakon Fredriksen (NOR), Honda
DNS: Jeremy Sydow (D), Husqvarna
DNS: Noah Ludwig (D), KTM
DNS: Paul Haberland (D), Honda
DNS: Roan van de Moosdijk (NL), Husqvarna
DNS: Gianluca Fachetti (I), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 15.07., 22:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 04:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 16.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6