Mitch Evans (Honda): Schulter nach Sturz kaputt

Von Marian Groß
Motocross-WM MXGP
Wie lange fällt Mitch Evans aus?

Wie lange fällt Mitch Evans aus?

Honda-Werkspilot Mitchell Evans zog sich beim Lauf der Motocross-WM MXGP 2020 in Valkenswaard eine Schulterverletzung zu. Nach einem spektakulären Crash steht für den Australier nun erstmal ein Pause an.

Mitchell Evans sorgte schon vor dem Start der MXGP 2020 für Furore. So war er der einzige Fahrer, der Weltmeister Tim Gajser beim Vorsaisonrennen in Mantova schlagen konnte. Auch wenn diese Rennen weniger Konkurrenz bieten als die GPs, gewinnt man trotzdem nicht einfach so gegen Gajser. Der 21-Jährige brachte sich somit ganz typisch für einen Australier als Underdog für die WM ins Rennen.

Auch beim Saisonauftakt im verregneten Matterley Basin machte Evans seine Fähigkeiten auf der 450er Honda deutlich. Er beendete das Wochenende auf dem fünften Rang mit 34 Punkten und einem dritten Platz in Lauf 1. Doch nun scheint das Glück des Honda-Piloten schon verbraucht: Evans verletzte sich beim zweiten Grand-Prix im niederländischen Valkenswaard die Schulter.

Das Unglück ereignete sich bereits in Runde 1 des ersten Laufs auf einer Bergabpassage. Ein Fahrer stieß im Sprung mit Evans zusammen und schleuderte ihn in einen weiteren. Dabei stürzte der Honda-Pilot unglücklich und lädierte sich die Schulter – nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine ausgekugelte Schulter.

Wie lang Evans damit ausfällt ist noch nicht klar, aber es scheint unmöglich bereits in zwei Wochen beim GP in Argentinien wieder am Start zu stehen. Eine Woche darauf sollte das Rennen in Italien stattfinden, welches Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus abgesagt worden ist. Für den MXGP-Rookie kommt der Ausfall der vierten Runde zugute. So bleibt ihm mehr Zeit zur Erholung, sollte es sich nicht um eine schwere Bänderverletzung der Schulter handeln, die operativ behandelt werden muss.

Evans selbst äußerte sich frustriert von der Situation:«Ich bin sehr enttäuscht den Ort mit einer Schlinge am Arm zu verlassen, ohne auch nur eine Runde gefahren zu sein. Ich habe mir noch nie die Schulter ausgekugelt, deshalb war es ziemlich schmerzhaft, aber wir konnten sie wieder einkugeln. Ich habe jetzt ein MRT um zu sehen, was genau kaputt ist. Ich hoffe es ist nicht allzu schlimm und ich kann bald wieder zurück aufs Bike», meinte der geknickte Aussie.

Bereits 2019 verpasste Evans aufgrund vieler kleinere Verletzungen oder Schmerzen mehrere Runden der MX2-Weltmeisterschaft. Auch damals war er schon im gegründeten Team «Honda 114 Motorsports» von Ex-Weltmeisterin Livia Lancelot auf rot unterwegs.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE