Faenza 2: Pole für Gajser – zittern um Herlings!

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Jeffrey Herlings

Jeffrey Herlings

Weltmeister Tim Gajser sicherte sich die Pole für das Mittwoch-Event in Faenza – Jeffrey Herlings musste sich im Medical Centre untersuchen lassen und ist nun auf dem Weg ins Krankenhaus von Bologna.

Die Motocross-WM wird am Mittwoch mit dem zweiten Meeting auf der Piste von Faenza in der Emilia Romagna fortgesetzt. Die Pole für dieses Event sicherte sich in der MXGP-Klasse mit einer Attacke drei Minuten vor Schluss der Slowene Tim Gajser auf der HRC-Honda mit einer Zeit von 1:52,289 min.   

Gajser konnte den schnellen Litauer Arminas Jasikonis mit der Werks-Husqvarna somit noch um 0,135 Sekunden abfangen. Platz 3 geht an den Schweizer Yamaha-Werksfahrer Jeremy Seewer, der bereits am Sonntag stark unterwegs war und zweimal als Zweiter das Ziel sah. Auf den weiteren Startpositionen stehen Glenn Coldenhoff (GasGas), Jorge Prado (Red Bull-KTM) und Kawasaki-Werksfahrer Romain Febvre.

Gajser machte sich somit schon einmal ein nettes Geschenk zum 24. Geburtstag: «Ich bin super happy. fühle mich sehr gut. Die Piste ist gut präpariert und ich freue mich auf die Rennen heute Nachmittag. Ich will versuchen, zwei gute Starts hinzulegen, das hat mir am Sonntag gefehlt.»

Probleme hatte hingegen WM-Leader Jeffrey Herlings (Red Bull-KTM), der im freien Training nach drei fliegenden Runden 18. war und dann einen Ausrutscher verzeichnete. Der Niederländer begab sich deswegen zu einem Check in das Medical Centre und konnte somit nicht am Zeittraining teilnehmen.

Der Sieger des ersten Faenza-Events vom Sonntag befindet sich bereits auf dem Weg ins Krankenhaus von Bologna, wo ein MRI für Kopf und Nacken ansteht, wie KTM mitteilt. Die ersten Anzeichen seien positiv, Herlings kann sich bewegen, heisst es.

Der Herlings-Sturz passierte zwischen Kurve 1 und 2 als Herlings auf den langgezogenen Wellen eine Rille erwischte. Herlings lag längere Zeit auf der Piste, über Verletzungen ist nichts bekannt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE