Turbulentes Mantova 3: Tim Gajser (Honda) liegt vorn

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser gewann den ersten Lauf von Mantova 3

Tim Gajser gewann den ersten Lauf von Mantova 3

Tim Gajser (Honda) setzte sich in einem ereignisreichen und spannungsgeladenen ersten Lauf von Mantova 3 durch. Der Neuseeländer Dylan Walsh (Honda) führte das Rennen zu Beginn an, Romain Febvre (Kawasaki) kollidierte.

11. Lauf der MXGP Motocross-WM in Mantova, der Große Preis von Europa: Jorge Prado (Red Bull KTM) gewann den Start, doch noch in der ersten Runde würgte er seinen Motor ab. Romain Febvre (Kawasaki) konnte nicht mehr ausweichen und krachte ins Heck des Spaniers. Beide Piloten fielen zurück, konnten aber schnell wieder Boden gutmachen. Später kollidierte Febvre mit Jeremy Seewer (Yamaha) und stürzte erneut. An der Spitze behauptete sich zunächst der Neuseeländer. Selbst Tim Gajser benötigte mehrere Runden, um mit einem gekonnten Scrub am JM-Honda-Piloten vorbeizukommen. Walsh fiel später zurück.

Die Spitzengruppe lag über weite Strecken des Rennens extrem eng beieinander. Am Ende legte GasGas-Werksfahrer Glenn Coldenhoff einen beeindruckenden Endspurt hin und konnte die Lücke zu Leader Gajser schließen. Für einen Überholvorgang reichte ihm die verbleibende Zeit nicht.

«Am Ende bekam ich 'armpump'», erklärte Gajser im Ziel. «Glenn hat am Ende ganz schön aufgedreht. Ich bin froh, dass ich das Rennen als Sieger beenden konnte.»

Antonio Cairoli (Red Bull KTM) kam auf Rang 5 ins Ziel, Henry Jacobi beendete das Rennen auf Rang 13.

Alle Einzelheiten vom ersten MXGP-Lauf von Mantova 3 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jorge Prado gewinnt den Start vor Romain Febvre und Dylan Walsh. Es folgen Gajser, Evans, Cairoli, Coldenhoff, Seewer und Desalle.

Noch 28 Min:
Prado würgt in einer Spitzkehre seine KTM ab und Febvre kracht in sein Heck. Dylan Walsh erbt die Führung. Es folgen Gajser, Evans und Cairoli. Jacobi rangiert auf P20.

Noch 27 Min:
Walsh führt vor Gajser, Evans, Prado, Cairoli, Seewer, Desalle, Febvre, Coldenhoff und Monticelli.

Noch 23 Min:
Febvre geht am Ende der Geraden vor der Boxengasse an seinem Teamkollegen Desalle vorbei. Gajser hat Leader Walsh in Schlagdistanz.

Noch 22 Min:

Walsh wehrt den ersten Angriff Gajsers ab.

Noch 21 Min:
Prado geht außen an Evans vorbei auf P3.

Noch 19 Min:
Führungswechsel! Gajser springt an Walsh vorbei in Führung. Seewer hat P5 erreicht.

Noch 18 Min:
Prado quetscht sich ebenfalls an Walsh vorbei auf P2. Febvre geht an Cairoli vorbei auf Rang 6.

Noch 16 Min:
Die Spitzengruppe ist extrem eng beieinander. Gajser führt vor Prado, Evans, Seewer, Walsh, Febvre, Cairoli, Coldenhoff und Monticelli. Jacobi rangiert auf P16. Walsh fällt nach einem Fehler zurück.

Noch 9 Min:
Febvre (P5) kollidiert mit Seewer und stürzt! Gajser hat an der Spitze einen Vorsprung von 3,4 Sekunden.

Noch 6 Min:
Coldenhoff und Cairoli gehen an Seewer vorbei. Gajser führt vor Prado, Evans Coldenhoff und Cairoli.

Noch 2 Min:
Jacobi hat P14 erreicht.

Noch 2 Runden:
Coldenhoff geht an Prado vorbei! Coldenhoff versucht, die Lücke zu Leader Gajser zu schließen.

Letzte Runde:
Gajser rettet seinen knappen Vorsprung von 1,2 Sekunden über die Ziellinie. Henry Jacobi überquert die Ziellinie auf Rang 13.

Ergebnis MXGP Mantova 3, Lauf 1:

1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas
3. Jorge Prado (ESP), KTM
4. Mitch Evans (AUS), Honda
5. Antonio Cairoli (ITA), KTM
6. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
7. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
8. Ivo Monticelli (ITA), GasGas
9. Brian Bogers (NED), KTM
10. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
11. Calvin Vlaanderen (NED), Yamaha
12. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
13. Henry Jacobi (GER), Yamaha
14. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
15. Nicholas Lapucci (ITA), KTM
16. Valentin Guillod (SUI), Honda
17. Tanel Leok (EST), Husqvarna
18. José Butron (ESP), KTM
19. Petar Petrov (BUL), KTM
20. Adam Sterry (GBR), KTM
...
22. Dylan Walsh (NZL), Honda
...
DNS: Jordi Tixier (FRA), KTM
DNS: Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Husqvarna
DNS: Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
DNS: Jeffrey Herlings (NED), KTM
DNS: Tom Koch (GER), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE