Jeffrey Herlings (KTM): «Ich will Rekorde brechen»

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Jeffrey Herlings: Es soll nicht bei 90 GP-Siegen bleiben

Jeffrey Herlings: Es soll nicht bei 90 GP-Siegen bleiben

«Man gewöhnt sich an die Krankenhäuser», sagt MXGP-Star Jeffrey Herlings nach der angsteinflößenden Halswirbelverletzung und der erneuten Fuß-OP. Trotzdem gibt sich der Red Bull-KTM-Werksfahrer voll motiviert.

Red Bull-KTM-Werksfahrer Jeffrey Herlings verzichtete nach seiner Halswirbelverletzung bekanntlich auf einen Comeback-Versuch in der laufenden Saison und entschied sich stattdessen zu einer Operation an seinem rechten Fuß, den er sich 2019 gebrochen hatte: Er ließ die überschüssige Knochenbildung korrigieren und Narbengewebe entfernen.

Denn der Niederländer geht davon aus, dass unter anderem die mangelnde Flexibilität seines Knöchels ein Faktor war, der zu seinem folgenschweren Sturz im Freien Training des Grand Prix der Stadt von Faenza im September beigetragen hat: Er sei von den Fußrasten abgekommen, weil er den Fuß aufgrund der Nachwirkungen dieser Verletzung anders aufsetzen müsse.

Herlings hatte vor dem verletzungsbedingten Aus 2020 schon vier Grand Prix gewonnen und die WM-Führung vom ersten Rennen an nie aus der Hand gegeben. Als er einen Monat lang ausfiel, waren seine Titel-Chancen auch angesichts des eng getakteten Corona-Kalenders aber dahin. Zusammen mit dem Red Bull KTM Factory Team traf er daher die Entscheidung, sich um seinen Fuß zu kümmern und für 2021 zu arbeiten.

Es ist seit seinem Debüt als 15-Jähriger im Jahr 2010 übrigens die siebte WM-Saison, die Herlings nicht komplett bestreiten wird. 2020 ist zudem die dritte Saison, in der er als WM-Leader Rennen verpasst.

«Ich bin natürlich am Boden zerstört», gestand Herlings nach dem erneuten Verletzungspech. «Aber wenn du da liegst und eine halbe Stunde lang kein Gefühl in deinem Körper hast, bist du einfach nur glücklich, auf eigenen Beinen davonzukommen. Die Ergebnisse sind nicht wirklich wichtig. Du bist einfach nur erleichtert gesund zu sein. Ich habe jetzt auch keinerlei Schmerzen am Rücken oder Nacken.»

«Jeder Rückschlag ist schwierig, aber der Sport bewegt sich einfach so schnell weiter, die Bikes sind so schnell, dass du nur darauf wartest, bis es schief geht. Fast an jedem Wochenende verletzt sich ein Fahrer, aber das ist Teil des Sports, das müssen wir akzeptieren. Ich glaube, das ist jetzt das dritte oder vierte Mal, dass ich einen WM-Titel verloren habe. Es wird leichter… Aber es ist nichts, worauf ich stolz bin», seufzte «The Bullet».

Herlings hat noch drei Jahre als Red Bull-KTM-Werksfahrer vor sich und wir 2021 erneut neben Tony Cairoli und Jorge Prado antreten. Der 26-jährige Niederländer wurde bereits mehrmals von Verletzungen eingebremst. Trotzdem betont er, dass er immer noch sehr motiviert sei. Immerhin fehlen ihm mit aktuell 90 GP-Siegen nur noch elf auf den Rekord von Stefan Everts.

«Ich liebe das Rennfahrern noch immer und hoffentlich komme ich mit meinem Fuß wieder an einen Punkt, wo ich es genießen kann. Es wird nicht mehr so wie vorher, ich werde nicht die komplette Beweglichkeit wiederbekommen, aber alles andere sollte gut werden. Und du gewöhnst dich an die Krankenhäuser. Ich bin noch immer so motiviert, ich weiß, dass noch viele Rennen in mir stecken – ich will gewinnen und Rekorde brechen», so die Kampfansage von Herlings.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE