Weltmeister Tim Gajser (Honda) gewinnt Grand-Prix

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser gewann den Grand Prix of Pietramurata

Tim Gajser gewann den Grand Prix of Pietramurata

Mit seiner überzeugenden Leistung gewann der frisch gebackene MXGP-Weltmeister Tim Gajser (Honda) den zweiten Lauf von Trentino 2, der nach einem schweren Startcrash abgebrochen und neu gestartet werden musste.

Überschattet von einem schweren Startcrash gewann der frisch gebackene MXGP-Weltmeister Tim Gajser (Honda) den Großen Preis von Pietramurata. Der Slowene, der bereits nach dem ersten Lauf den Sack zugemacht hatte, war in Moto-2 in einen Startcrash verwickelt. Jeremy van Horebeek kam mit dem Knie zwischen Hinterrad und Schwinge und wurde von Gajser mitgeschleift. Das Rennen wurde mit roter Flagge abgebrochen. Gajser saß zunächst geschockt am Streckenrand. Das Team stellte ihm frei, nicht erneut zu starten.

Nachdem van Horebeek von der Strecke in Sicherheit gebracht wurde, erfolgte der Neustart. Diesmal setzte sich Gajser durch, gewann den 'holeshot' und den zweiten Lauf. Der Laufsieger von Moto-1, Jeremy Seewer (Yamaha), stand mit einem 1-3-Ergebnis auf dem zweiten Podiumsrang. Romain Febvre (Kawasaki) wurde Dritter der Tageswertung.

Die Podiumsplätze der WM 2020 sind noch nicht entschieden. Cairoli und Seewer trennen nur 4 noch Punkte. Diese Entscheidung wird am kommenden Wochenende fallen.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf von Trentino 2 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Dylan Walsh gewinnt den Start vor Antonio Cairoli. Gajser ist in der zweiten Kurve in einen katastrophalen Startcrash verwickelt. Jeremy van Horebeek gerät zwischen Hinterrad und Schwinge von Gajsers Honda und wird mitgeschleift.

Noch 29 Min:
Gajser sitzt fassungslos am Streckenrand. Es ist ein sehr schwerer Unfall geschehen. Das Rennen wird mit roter Flagge abgebrochen.

Rennabbruch:
Es herrscht eine gespenstische Ruhe. Der schwer verletzte Jeremy van Horebeek wird geborgen und auf einer Trage von der Strecke getragen.

Neustart:
Tim Gajser gewinnt den Start vor Jeremy Seewer und Brent van Doninck. Tonus und Petrov stürzen in der zweiten Kurve.

Noch 28 Min:
Gajser führt vor Seewer, Febvre, Desalle und Cairoli.

Noch 27 Min:
Gajser kann sich an der Spitze bereits absetzen.

Noch 26 Min:
Febvre geht an Seewer vorbei auf Rang 2.

Noch 24 Min:
Febvre kann die Lücke zu Leader Gajser schließen.

Noch 20 Min:
Gajser kann sich etwas vom Druck Febvres befreien.

Noch 15 Min:
Febvre (P2) kann Gajser folgen, kommt aber nicht in Schlagdistanz.

Noch 2 Min:
Febvre ist in Schlagdistanz von Leader Gajser.

Noch 2 Runden:
Gajser führt mit 1,3 Sekunden Vorsprung vor Febvre.

Letzte Runde:
Gajser wehrt die letzten Angriffe Febvres ab. Der slowenische Weltmeister des Jahres 2020 gewinnt den Grand Prix of Pietramurata.

Ergebnis MXGP Trentino 2, Lauf 2:

1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Antonio Cairoli (ITA), KTM
6. Brian Bogers (NED), KTM
7. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
8. Ivo Monticelli (ITA), GasGas
9. Brent van Doninck (BEL), Yamaha
10. Valentin Guillod (SUI), Honda
11. Alessandro Lupino (ITA), Yamaha
12. Benoit Paturel (FRA), Honda
13. Adam Sterry (GBR), KTM
14. Michele Cervellin (ITA), Yamaha
15. Evgeny Bobryshev (RUS), Husqvarna
16. Tanel Leok (EST), Husqvarna
17. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
18. Jordi Tixier (FRA), KTM
19. Zachary Pichon (FRA), Honda
20. José Butron (ESP), KTM
21. Dylan Walsh (NZL), Honda
22. Tom Koch (GER), KTM
...
DNS: Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
DNS: Calvin Vlaanderen (NED), Yamaha
DNS: Jorge Prado (ESP), KTM
DNS: Henry Jacobi (GER), Yamaha
DNS: Glenn Coldenhoff (NED), GasGas
DNS: Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
DNS: Jeffrey Herlings (NED), KTM

Grand-Prix-Wertung:

1. Tim Gajser (2-1)
2. Jeremy Seewer (1-3)
3. Romain Febvre (5-2)

WM-Stand nach WM-Lauf 17 von 18:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 673
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM, 584, (-89)
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha, 580, (-93)
4. Romain Febvre (FRA), Kawasaki, 525, (-148)
5. Jorge Prado (ESP), KTM, 476, (-197)
6. Gautier Paulin (FRA), Yamaha, 467, (-206)
7. Clement Desalle (BEL), Kawasaki, 438, (-235)
8. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas, 375, (-298)
9. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda, 316, (-357)
10. Brian Bogers (NED), KTM, 282, (-391)
...
19. Henry Jacobi (GER), Yamaha, 134, (-539)
...
42. Tom Koch (GER), KTM, 9, (-664)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
7DE