Mantua: Honda wirft Ruben Fernandez in Schlacht!

Von Johannes Orasche
Ruben Fernandez soll Tim Gajser helfen

Ruben Fernandez soll Tim Gajser helfen

Bei den beiden letzten Saison-Events der Motocross-MXGP-WM auf der Strecke von Mantua soll Weltmeister Tim Gajser bei Honda Schützenhilfe von Ruben Fernandez erhalten.

Die Motocross-WM in der Klasse MXGP erlebt das wohl spannendste Finale der Geschichte. Drei Fahrer von drei Herstellern – Romain Febvre (Kawasaki), Tim Gajser (Honda) und Jeffrey Herlings (Red Bull-KTM) liegen zwei Grand Prix vor Schluss innerhalb von nur drei Punkten. Mantua wird somit für Fans und Beteiligte zum Hitchcock-Krimi.

Nach dem Grand Prix von Garda am Sonntag wird es auch neben der Piste unruhig, vor allem zwischen Honda und KTM. Bei Honda hat Teambesitzer Giacomo Gariboldi die KTM-Vorgehensweise indirekt mit einem Social Media-Posting kritisiert und Tim Gajser als Einzelkämpfer gelobt.

Nun wird auch langsam klar, warum Gariboldi quasi im gleichen Atemzug MX2-Ass Ruben Fernandez viel Glück bei seiner nächsten Herausforderung gewünscht hat. Der Spanier, der im Laufe der Saison 2021 sogar kurz die MX2-WM angeführt hat, soll in Mantua auf einer 450-ccm-Werks-Honda Platz nehmen.

Der Blick auf die provisorische Entry-List von Mantua für den kommenden Sonntag bestätigt dies. Fernandez wird in der Lombardei somit mit dem Material des langzeitverletzten Aussies Mitch Evans ausrücken. Evans saß vergangene Woche übrigens wieder erstmals seit Mai auf dem Bike.

Zurück zum WM-Kampf: Fraglich wird, ob MXGP-Rookie Fernandez in Mantua auf Anhieb mit einem 450er-Motorrad in irgendeiner Form nahe an den Speed der Top-Asse herankommen wird und ob er tatsächlich im Bedarfsfall Gajser auf der Strecke Schützenhilfe leisten kann.

Es ist jedenfalls ein weiterer Aspekt, warum im Moment die gesamte Motorradsport-Welt auf das Finale der MXGP-Klasse blickt.

Ergebnis Grand-Prix Of Garda:

1. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 1-2
2. Tim Gajser (SLO), Honda, 4-1
3. Romain Febvre (F), Kawasaki, 2-3
4. Jeffrey Herlings (NL), KTM, 3-4
5. Antonio Cairoli (I), KTM, 5-5
6. Jorge Prado (E), KTM, 7-6

WM-Stand nach WM-Runde 16 von 18:

1. Romain Febvre (F), Kawasaki, 614
2. Tim Gajser (SLO), Honda, 613, (-1)
3. Jeffrey Herlings (NL), KTM, 611, (-3)
4. Jorge Prado (E), KTM, 502, (-112)
5. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 498, (-116)
6. Antonio Cairoli (I), KTM, 496, (-118)

 

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 22:15, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Fr.. 28.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 28.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE