Motorrad zu laut: Penalty für Henry Jacobi

Von Thoralf Abgarjan
Nach dem Zieleinlauf von Lauf 2 wurde am Motorrad von Henry Jacobi eine Lautstärkemessung durchgeführt, da sein Auspuff abgerissen war. Jacobi wurde um 5 Plätze strafversetzt.

Wenn man schon kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu, so könnte man das Wochenende in Riola Sardo für Henry Jacobi zusammenfassen. Mit P10 im Qualifikationsrennen begann das Rennwochenende auf Sardinien eigentlich vielversprechend.

Beim Start zum ersten Wertungslauf am Sonntag zeigte Jacobi wieder einen seiner Blitzstarts. Im Rennen konnte er die Pace der Spitze nicht über die Distanz mitgehen und fiel zunächst von P4 auf Rang 7 und später auf P13 zurück.

Schon vor dem zweiten Lauf war allerdings klar, dass die Hitzeschlacht im Dünensand von Sardinien vor allem durch Fitness und Konstanz entschieden wird. «Ich versuchte, den zweiten Lauf locker anzugehen», erklärte der Thüringer. Im ersten Drittel des 2. Laufs rangierte er im Bereich von P15, doch dann überholte er Brent van Doninck und hatte schon Tim Gajser auf P13 in Reichweite. «Nach der Hälfte des Rennens verabschiedete sich mein Auspuff», erklärte Jacobi. «Ich musste Tempo rausnehmen und beendete das Rennen auf Rang 14.»

Natürlich war der defekte Auspuff den technischen Kommissaren nicht entgangen. Nach der Zieldurchfahrt wurde eine vom technischen Reglement vorgeschriebene Lautstärkemessung vorgenommen. Jacobis Honda war aufgrund des Defekts natürlich zu laut und so wurde er von der Jury von Rang 14 um 5 Plätze nach hinten strafversetzt, so dass er offiziell nur noch auf P19 geführt wurde.

Riola Sardo war für alle Fahrer ein schwerer Tag, aber Jacobi traf es noch härter: Besonders der zweite Lauf war in der Hitze in dem Sand ein reiner Überlebenskampf. Für den abgerissenen Auspuff am Ende 5 Punkte zu verlieren, war für den einzigen deutschen MXGP-Dauerstarter am Ende eine bittere Pille.

In der WM-Tabelle rangiert Jacobi nach 8 absolvierten Läufen mit 103 Punkten weiterhin auf Rang 15.

Ergebnis MXGP Riola Sardo:

1. Clavin Vlaanderen (NL), Yamaha, 1-1
2. Jorge Prado (E), GASGAS, 3-3
3. Glenn Coldenhoff (NL), Yamaha, 8-2
4. Maxime Renaux (F), Yamaha, 6-4
5. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 4-6
6. Brian Bogers (NL), Husqvarna, 5-5
...
16. Henry Jacobi (D), Honda, 13-19

MXGP WM-Stand nach WM-Runde 8:

1. Tim Gajser (SLO), Honda, 367
2. Maxime Renaux (F), Yamaha, 288, (-79)
3. Jeremy Seewer (CH), Yamaha, 264, (-103)
4. Jorge Prado (E), GASGAS, 260, (-107)
5. Glenn Coldenhoff (NL), Yamaha, 234, (-133)
...
14. Mitchell Evans (AUS), Honda, 114, (-253)
15. Henry Jacobi (D), Honda, 103, (-264)
16. Brent van Doninck (B), Yamaha, 95, (-272)
...
20. Tom Koch (D), KTM, 41, (-326)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT