Neuer Anlauf für die ADAC MX Masters

Von Thoralf Abgarjan
ADAC MX Masters
Max Nagl führt die offenen tschechischen Meisterschaften an

Max Nagl führt die offenen tschechischen Meisterschaften an

Nach der Absage der Auftaktveranstaltung in Fürstlich Drehna legte der ADAC nun ein neues Veranstaltungskonzept vor. Die ADAC MX Masters sollen am 19. September in Grevenbroich mit einem Geisterrennen starten.

Nachdem die Auftaktveranstaltung der MX Masters in Fürstlich Drehna am letzten Donnerstag abgesagt wurde, wartete der ADAC nun mit einem Alternativprogramm auf.

Im Herbst soll die Serie nun in Grevenbroich auf einer neuen Strecke beginnen. Zuschauer sind dort nicht zugelassen, aber die Fans können die Veranstaltung online in einem kostenlosen Livestream verfolgen.

Die Masters-Serie gastiert am 19.-20. September erstmals auf der Sandstrecke in Grevenbroich. Zwei Wochen später gastiert die Serie am 3.-4. Oktober im norddeutschen Tensfeld.

Der ADAC hat gemeinsam mit den lokalen Veranstaltern und den zuständigen Behörden ein abgestimmtes Hygienekonzept entwickelt, das für eine sichere Durchführung der beiden Rennwochenenden sorgt.

Für das zweite Rennen in Tensfeld sind maximal 1000 Zuschauern pro Tag unter strengen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zugelassen. Auch diese Veranstaltung wird in einem kostenlosen Livestream übertragen.

Für Max Nagl (KTM) ergibt sich damit eine Terminkollision zwischen den ADAC MX Masters und den gleichzeitig stattfindenden offenen tschechischen Meisterschaften, wo an beiden Terminen (Opatov und Petrovice) Rennen geplant sind. Nagl, der in der tschechischen Meisterschaft führt, muss sich dann entscheiden, wo er antreten wird.

Zeitplan ADAC MX Masters:
20. September - Grevenbroich (ohne Zuschauer)
4. Oktober - Tensfeld (maximal 1.000 Zuschauer)


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
15