Red Bull Rookies nach Tests bereit für Saisonstart

Von Helmut Ohner
Red Bull Rookies
Im Vorjahr gewann Pedro Acosta den ersten LAuf auf dem Red Bull Ring

Im Vorjahr gewann Pedro Acosta den ersten LAuf auf dem Red Bull Ring

Gleich vier Mal werden die Red Bull MotoGP Rookies anlässlich der Großen Preis von Österreich und der Steiermark in Spielberg um Punkte kämpfen. Zwei Tage wurde auf dem Red Bull Ring ausgiebig getestet.

Bei wechselhaftem Wetter hatten die Red Bull MotoGP Rookies zwei Tage ausreichend Gelegenheit, sich mit ihren KTM RC 250c anzufreunden und den etwas mehr als 4,3 Kilometer langen Red Bull Ring sowie die Gegner kennenzulernen.

Auch im 14. Jahr des Nachwuchscups war die Atmosphäre unter den Piloten bestens, wie der Moto3-Weltmeister 2016 und jetzige MotoGP-KTM-Star Brad Binder bestätigte. «Es ist genauso wie vor zehn Jahren bei den Rookies. Die einzige Änderung ist, dass jetzt mit Viertakt-Motorrädern gefahren wird. Ansonsten ist es genauso, die Startvorgänge zu üben, die Motorräder und die Strecke zu lernen, es bringt alles zurück», erinnert sich der Südafrikaner an seine Zeit bei den Red Bull Rookies.

Es war übrigens Binder, der in der vergangenen Saison für den hundertsten Grand-Prix-Sieg eines ehemaligen Red Bull Rookies gesorgt hatte.

Die Favoriten

Einer der Anwärter auf den Gesamtsieg ist zweifellos Pedro Acosta, nachdem er sich im Vorjahr nur Carlos Tatay geschlagen geben musste. Aber der 16-jährige Spanier mag die Favoritenrolle überhaupt nicht. «Mir behagt es nicht, der Favorit zu sein. Die Meisterschaft ist sehr kurz und da kann leicht etwas schiefgehen. Ich denke nur an meine ersten Rennen im Vorjahr.»

«Seit dem letzten Jahr habe ich als Fahrer viel gelernt», erklärte Acosta, der vor zwölf Monaten auf dem Red Bull Ring den ersten Lauf für sich entscheiden konnte und im zweiten Rennen als Fünfter über die Ziellinie preschte. «Ich weiß aus dem Vorjahr, wie ich mein Motorrad abstimmen muss, das wird für die vier ersten Rennen in Spielberg eine große Hilfe sein.»

Mit David Salvador kommt ein weiterer Favorit aus Spanien. Im Vorjahr konnte er beim letzten Rennen der Saison in Aragon seinen ersten Laufsieg feiern, die Nachwuchsklasse beendete er hinter Tatay, Acosta und Haruki Noguchi an der vierten Stelle. An den Red Bull Ring hat er allerdings keine guten Erinnerungen, kassierte er doch seinen Punktestand nicht vermehren.

Zwei sechste Plätze auf dem Red Bull Ring waren die besten Resultate für Zonta van den Goorbergh. Der 14-jährige Niederländer glaubt nicht an ein leichtes Jahr. «Aus meiner Sicht ist das Niveau noch höher als letztes Jahr, die neuen Fahrer sind schnell. Gegenüber 2019 konnte ich mich steigern, aber meine Konkurrenten Fahrer auch.»

«Es erstaunt mich jedes Mal, wie schnell sich die neuen Fahrer einleben und wie rasch sie Teil unserer Familie werden. Es ist einfach großartig. Dieses Jahr hat uns die Virensituation gelehrt, nichts als selbstverständlich zu betrachten. Ich denke, die Fahrer schätzen die Gelegenheit, die sie hier haben, mehr denn je», ist Riding-Coach Gustl Auinger überzeugt.

Red Bull MotoGP Rookies-Cup Kalender 2020
15./16. August: Rennen 1 & 2 in Spielberg, Österreich
22./23. August: Rennen 3 & 4 in Spielberg, Österreich
17./18. Oktober: Rennen 5 & 6 in Aragón, Spanien
24./25. Oktober: Rennen 7 & 8 in Aragón, Spanien
07./08. November: Rennen 9 & 10 in Valencia, Spanien
14./15. November: Rennen 11 & 12 in Valencia, Spanien

Starterliste
5 Tatchakorn Buasri (Thailand)
6 Phillip Tonn (Deutschland)
7 Daniel Muñoz (Spanien)
11 Alex Escrig (Spanien)
13 Sho Nishimura (Japan)
19 Scott Odgen (Großbritanien)
23 Alex Millan (Spanien)
24 Iván Ortolá (Spanien)
28 Matteo Bertelle (Italien)
29 Billy van Eerde (Australien)
33 Izan Guevara (Spanien)
34 Mario Aji (Indonesien)
37 Pedro Acosta (Spanien)
38 David Salvador (Spanien)
39 Bartholomé Perrin (Frankreich)
48 Gabin Planques (Frankreich)
55 Noah Dettwiler (Schweiz)
58 Luca Lunetta (Italien)
64 David Muñoz (Spanien)
80 David Alonso (Kolumbien)
84 Zonta van den Goorbergh (Niederlande)
88 Artem Maraev (Russland)
89 Marcos Uriarte (Spanien)
95 Collin Veijer (Niederlande)
96 Daniel Holgado (Spanien)
97 Rocco Landers (USA)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE