Pedro Acosta: «Ich gewinne das Rennen vor dem Start»

Von Nora Lantschner
Red Bull Rookies
Rookies-Cup-Seriensieger Pedro Acosta

Rookies-Cup-Seriensieger Pedro Acosta

Aus Pedro Acosta spricht nach sechs Siegen in Folge das Selbstvertrauen: Der 16-jährige Spanier dominiert den Red Bull MotoGP Rookies Cup 2020 nach Belieben. 2021 wird er in die Moto3-WM wechseln.

Zur Halbzeit des Red Bull Rookies Cups gibt es nur einen Sieger: Die beeindruckende Serie von Pedro Acosta wurde in Aragón um die Erfolge 5 und 6 erweitert – das gab es im seit 2007 bestehenden MotoGP-Nachwuchsprogramm noch nie. «Ich habe manchmal davon geträumt, aber ich kann es gar nicht glauben, dass die Saison so perfekt ist. Vor dem Cup-Start habe ich mir aber schon gedacht, dass wir eine gute Saison zeigen können», meinte der Leader dazu.

Übrigens: Der 16-Jährige aus Murcia liegt mit der vollen Ausbeute von 150 Punkten sechs Rennen vor Schluss ganze 67 Zähler vor seinem ersten Verfolger, David Alonso. Theoretisch kann sich Acosta also schon am zweiten Aragón-Wochenende vorzeitig zum Gesamtsieger küren, dafür muss er den Vorsprung in den zwei Rennläufen am kommenden Samstag und Sonntag allerdings um weitere 33 Punkte ausbauen.

Dabei waren die Vorzeichen nicht ideal, weil sich der Spanier vor der Corona-bedingten Zwangspause das Bein gebrochen hatte. «Ich konnte die Zeit nutzen, um mich zu erholen. Ich hatte Glück, weil ich drei oder vier Monate hatte. So habe ich die Saison dann in der bestmöglichen körperlichen Verfassung begonnen», versicherte er rückblickend.

Was macht Acosta in dieser Saison so stark? «Mein Manager Albert Valera hat mir vor der Saison gesagt: ‚Du kannst mit jedem Bike schnell sein.‘ Ich habe mich mental darauf eingestellt, dass ich es schaffen kann. Ich habe ein bisschen meine Mentalität verändert: Ich glaube, ich gewinne das Rennen, bevor es startet. Wenn ich im Qualifying hinten lande, bin ich trotzdem happy, weil ich weiß, dass ich in der Spitzengruppe dabei sein kann. Ich weiß einfach, was ich auf allen Strecken schaffen kann», gibt er sich selbstbewusst.

Die Steigerung verdanke er auch seinem letztjährigen Fundacion Andreas Perez 77-Teamkollegen und Rookies-Cup-Gesamtsieger Carlos Tatay. «Als Tatay im vergangenen Jahr vier Rennen in Folge gewonnen hat, glaubte ich daran, dass ich hier der zweite Fahrer bin. Am Ende wusste ich, dass ich schneller als mein Teamkollege sein musste, in jeder Session», erklärte Acosta, 2019 Gesamtzweiter im Rookies Cup.

Acosta ist natürlich auch 2020 nicht nur im Red Bull Rookies Cup unterwegs, in der Moto3-Junioren-WM liegt er aktuell auf Gesamtrang 4. Wildcard-Einsätze in der Moto3-WM sind in der Corona-Saison 2020 nicht erlaubt, aber das Supertalent bereitet sich bereits auf 2021 vor: «Mein Plan ist, die Weltmeisterschaft zu fahren, mit KTM. Ich glaube, dass wir ab der Hälfte der Saison gute Ergebnisse schaffen können.»

Zu seinem Arbeitsgerät erklärte er noch: «Ich kann sagen, dass die KTM im Vorjahr ein schwieriges Bike war. Aber in diesem Jahr habe ich die Kontrolle – ich kann alles machen, was ich will.»

Zur Erinnerung: Im September wurde Acosta noch als Neuzugang von PrüstelGP präsentiert. Denn Prüstel und die Fundacion Andrea Perez, Acostas aktuelles Team in der Junioren-WM, wollten ein Joint Venture vereinbaren. Mit diesem Deal war aber die IRTA nicht einverstanden, weshalb der 16-jährige Spanier nun bei Esponsorama Avintia landen könnte. Auch Jorge «Aspar» Martinez zeigt Interesse.

Red Bull Rookies Cup, Stand nach 6 von 12 Rennen:

1. Acosta, 150 Punkte. 2. Alonso 83. 3. Ortolá 73. 4. Holgado 72. 5. David Munoz 64. 6. Daniel Munoz 56. 7. Salvador 55. 8. van den Goorbergh 37. 9. van Eeerde 34. 10. Dettwiler 31.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE