NTC: Auftaktrennen auf GP-Strecke steht kurz bevor

Von Esther Babel
NTC-Junioren

NTC-Junioren

In Oschersleben absolvierten die Nachwuchsschüler des Northern Talent Cup von Dorna, KTM und ADAC am vergangenen Wochenende ihre Grundausbildung. Kommenden Dienstag gibt es Punkte am Sachsenring.

Es hat lange gedauert, aber die Klasse des Northern Talent Cup 2020 hat sich endlich auf die Strecke begeben und sich auf die Rennen vorbereiten können. Ein zweitägiger Test in Oschersleben gab den Piloten die erste Chance, die KTM zu fahren, mit denen sie in dieser Saison antreten werden. 12 halbstündige Trainingssitzungen und ein Trainingsrennen am Sonntag sollen sie fit für das Auftaktrennen machen.

Am ersten Tag war der rumänische Fahrer Jacopo Hosciuc (Hos Racing Team) der Schnellste, der sich mit einer halben Sekunde Vorsprung auf seinen nächsten Rivalen Jonas Kocourek (Junior Racing Team von Automotodrom Brno) durchsetzen konnte. Der tschechische Fahrer hatte jedoch Gesellschaft von seinem Landsmann - und Teamkollegen - Jakub Gurecky, der nur eine halbe Zehntel Rückstand auf den dritten Platz hatte. Ziemlich knapp nach sechs Stunden auf der Strecke.

Der Deutsche Luca Göttlicher (intAct Battery Power Juniors) wurde sowohl für den Test als auch für die Runden 1-3 Vierter, während der Österreicher Jakob Rosenthaler (RTR - Racing Team Rosenthaler) die ersten Fünf aus den Top Fünf verdrängte und immer noch innerhalb von neun Zehntel der Spitze lag, obwohl die Einsteiger-Mannschaft zum allerersten Mal auf der Strecke war.

Am zweiten Tag brachen die Rundenzeiten ein und die schnellste Runde des Tages war um beeindruckende sechs Zehntel schneller als die vorherige. Dies wurde vom deutschen Fahrer Noel Malvin Willemson (NW Racing) eingefahren und er hatte auch eine halbe Sekunde Vorsprung an der Spitze - wie Hosciuc am Tag zuvor. Der rumänische Fahrer zeigte ebenfalls wieder ein gutes Tempo und war der Mann auf dem zweiten Platz, womit er ein frühes Zeichen für Beständigkeit im NTC setzte.

Der dritte Platz ging an den Österreicher Niklas Kitzbichler (Racing-Team-Kitzbichler), der auf den zweiten Platz vorrückte und Tag 2 mit einem Rückstand von nur 0,042 Sekunden beendete. Der Ungar Tibor Varga (Forty Racing) wurde Vierter, hatte aber noch einige Zehntel Rückstand. Die Top Fünf vervollständigte Freddie Heinrich (PrüstelGP Juniorteam), der nur 0,008 vor dem Sechsten lag.

Dieser kleine Rückstand war auf den Zeitenlisten der ersten NTC-Veranstaltung einige Male zu sehen. In Oschersleben gab es einige hart umkämpfte Gruppen. Das verheißt Gutes für den Wettkampf und es wird interessant sein, zu sehen, wie sich das beim ersten Rennen auf dem Sachsenring verhält.

Dieses Event findet vom 7. bis 8. September im Rahmen der IDM statt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
7AT