Jonathan Rea warnt Gegner: «Bleibe an der Spitze»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Johnny Rea gewann bereits 88 Superbike-Rennen

Johnny Rea gewann bereits 88 Superbike-Rennen

Fünfmal Superbike-Weltmeister in Folge, 88 Siege auf dem Konto: Kawasaki-Star Jonathan Rea reißt einen Rekord nach dem anderen nieder – und das Ende ist nicht absehbar.

Jonathan Rea ist kein Träumer, er steht auch nach dem fünften WM-Titel in Folge mit beiden Beinen auf dem Boden. «Es wird der Tag kommen, an dem ich besiegt werde», weiß der 32-Jährige. «Toprak Razgatlioglu wird eine Tages Weltmeister – hoffentlich erst, wenn ich schon lange nicht mehr fahre.»

Wo nimmt der beste Superbike-Fahrer aller Zeiten nach über einer Dekade in dieser Klasse seine Motivation her? «Ich bin auch weiterhin 100-prozentig motiviert», versichert Johnny Rea. «Ich blicke nie zurück, sondern blättere um und mache weiter. Nächste Woche bin ich auf der EICMA in Mailand und wir sprechen über 2020, die Woche danach gehen im MotorLand Aragon die Wintertests los. Ich habe gar keine Zeit, um darüber nachzudenken, was passiert ist.»

Der Nordire weiter: «Ich bin in einer schwierigen Situation. Ich kann nur entweder den Level halten oder ich werde durch technische Probleme oder Verletzungspech zurückgeworfen. Oder mir fehlt auf einmal das Vertrauen. Ohne diese Sorgen, und mit dem was wir die letzten Jahre gelernt haben, kann ich dem Gefühl nach noch einige Zeit an der Spitze bleiben. Ich kann mich auch weiterhin verbessern. Du musst dich jedes Jahr anderen Situationen stellen. Dieses Jahr habe ich die meisten Runden geführt, die meisten Rennen gewonnen und fuhr die meisten schnellsten Rennrunden. Und ich habe die Weltmeisterschaft mit einem Riesenvorsprung gewonnen, deshalb bin ich extrem zufrieden.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 12:25, Motorvision TV
Bike World
Sa. 30.05., 12:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Sa. 30.05., 13:20, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 30.05., 13:20, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
Sa. 30.05., 13:30, Kinderkanal
Ella und das große Rennen
Sa. 30.05., 13:45, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 30.05., 14:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 14:40, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 30.05., 14:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
» zum TV-Programm