Superbike-WM

BMW-Team mit viel Neuem – nur kein schnellerer Motor

Von - 27.11.2019 16:03

Am Donnerstag wird BMW-Neuzugang Eugene Laverty seine ersten Runden mit der S1000RR drehen. «Unser Testprogramm ist so umfangreich, die zwei Tage in Jerez werden dafür nicht reichen», sagte Teamchef Shaun Muir.

Tom Sykes und Eugene Laverty bilden in der Superbike-WM 2020 das BMW-Werksteam. Weil für den ersten Wintertest Mitte November in Aragon noch nicht alle neuen Teile fertig waren, beginnt das Team erst diese Woche in Jerez mit der Saisonvorbereitung auf der Rennstrecke. Laverty wird in Jerez seine ersten Runden mit der S1000RR abspulen, er hat den Platz von Markus Reiterberger übernommen.

«Selbst wenn das Wetter fantastisch ist, werden wir während der zwei Tage nicht unser gesamtes Testprogramm abspulen können, so viel haben wir zu probieren», erzählte BMW-Teamchef Shaun Muir SPEEDWEEK.com. «Wir haben Chassis’ mit anderer Steifigkeit, eine neue Schwinge von Suter, viel Arbeit mit der Fehlerkontrolle der Elektronik und ergonomische Anpassungen. Wir haben verschiedene Sitzpolster, um andere Sitzpositionen und damit mehr Traktion zu erreichen. Die neuen Sitzpolster sind vorne breiter, so wie man es heute in MotoGP hat. Hinzu kommt viel Kleinkram wie verschiedene Kupplungen und Vergleichstests. Wenn du drei verschiedenen Chassis’ hast, dann kannst du dir vorstellen, wie viel Arbeit es ist, alle Kombinationen miteinander zu vergleichen.»

BMW wird den Jerez-Test mit der gleichen Motorkonfiguration wie das SBK-Finale 2019 in Katar bestreiten; der neue Motor kommt erst Ende Januar beim dritten Wintertest in Jerez zum Einsatz. Danach bleiben noch je zwei Testtage in Portimao und auf Phillip Island, bevor am letzten Februar-Wochenende in Australien die Weltmeisterschaft 2020 beginnt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die BMW S1000RR © BMW Die BMW S1000RR Eugene Laverty (auf dem Motorrad) feiert am Donnerstag seinen Einstand © BMW Eugene Laverty (auf dem Motorrad) feiert am Donnerstag seinen Einstand
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 09.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 09.12., 05:35, Motorvision TV
Dakar Series China Rally 2017
Mo. 09.12., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 09.12., 06:05, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 09.12., 07:05, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 07:35, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 09.12., 08:55, Motorvision TV
High Octane
Mo. 09.12., 09:45, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 09.12., 10:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
» zum TV-Programm