Takumi Takahashi (Honda): Aufregung wurde angekündigt

Von Tim Althof
Superbike-WM

Neben dem Honda-Werksteam mit Alvaro Bautista und Leon Haslam wird das MIE Racing Althea Honda-Team 2020 zwei CBR1000RR-R in der Superbike-WM an den Start bringen. Takumi Takahashi wird seine erste WM-Saison absolvieren.

Takumi Takahashi ist in Japan seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Motorradpiloten. Dreimal gewann der 30-Jährige das prestigeträchtige Acht-Stunden-Rennen von Suzuka auf Honda, 2017 sicherte er sich den Sieg in der nationalen Superbike-Meisterschaft. Nachdem er im letzten Jahr in Portimão für den verletzten Leon Camier bei Honda einsprang, folgt 2020 die erste Saison im MIE Racing Althea Honda-Team in der Superbike-WM.

«Ich bin sehr glücklich, in diesem Jahr in der Superbike-WM fahren zu dürfen. In der Weltmeisterschaft zu starten, war schon immer mein größter Traum. Dieser Traum wird nun wahr und ich möchte HRC, Honda und MIE Racing für diese großartige Möglichkeit danken. Es ist das erste Mal für mich, dass ich mit einer internationalen Mannschaft zusammenarbeite, aber die Kommunikation war gleich sehr gut und ich habe sofort bemerkt, dass wir die gleichen Ziele verfolgen», strahlte der Japaner am Freitag bei der Teampräsentation in Tokio.

Takahashi erhält identisches Material wie die beiden Top-Fahrer Bautista und Haslam im Werksteam von HRC. Neben Takahashi wird ab dem Europaauftakt in Jerez der Spanier Jordi Torres eine zweite Fireblade pilotieren, auf Phillip Island und in Katar wird Takahashi der einzige Fahrer im Team von Midori Moriwaki sein. «Wir wissen, dass es harte Arbeit und eine herausfordernde Saison wird, aber ich bin wirklich motiviert zu sehen, wo wir am Ende stehen werden. Ich werde alles geben, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen.»

Das Motorrad ist in einem schlichten schwarz lackiert und Takahashi wird mit der Startnummer 13 in der Superbike-WM starten. Es stehen 13 Rennwochenenden auf dem Programm, insgesamt sind 39 Rennen zu bestreiten. «Im letzten Jahr nahm ich in Portimão an meinem ersten Rennen in der WM teil und ich versuchte, so viel wie möglich zu lernen. Ich werde in der kommenden Woche erstmals auf dem Motorrad sitzen und versuchen, das beste rauszuholen», betonte er und fuhr fort: «Midori hatte schon angekündigt, wie aufregend die neue Maschine aussehen wird, und jetzt hatte ich endlich die Gelegenheit, das Bike zu sehen. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf die neue Saison mit der CBR1000RR-R.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 06:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 07.04., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 07.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Di. 07.04., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Di. 07.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
Di. 07.04., 10:00, Disney Junior
Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
Di. 07.04., 10:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Di. 07.04., 10:30, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm
130