Jonathan Rea (1./Kawasaki) ortet nur wenige Gegner

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea ist der Favorit für den Saisonauftakt

Jonathan Rea ist der Favorit für den Saisonauftakt

Auch eine Erkältung konnte Jonathan Rea davon nicht abhalten, beim Phillip-Island-Test für die Bestzeit zu sorgen. Wen der Kawasaki-Star für den Saisonauftakt am meisten fürchtet.

Alles andere als die Testbestzeit durch Jonathan Rea wäre eine Überraschung gewesen. Hielt sich der fünffache Superbike-Weltmeister am Montag noch zurück, legte der 33-Jährige bereits am Dienstagvormittag in 1:30,448 min eine Zeit vor, an die niemand mehr herankam.

Zuletzt gewann Rea auf Phillip Island im Jahr 2017; die vergangenen beiden Jahre gewannen die Ducati-Piloten Marco Melandri (2018) und Álvaro Bautista (2019). Für den diesjährigen Saisonauftakt in Australien ist der Nordire der klare Favorit.

«Wir haben uns mit diversen Dingen beschäftigt, sind aber keine Rennsimulation gefahren. Die Kawasaki funktioniert hier sehr benutzerfreundlich», erzählte Rea SPEEDWEEK.com. «Vor einem Jahr musste ich das Bike bei nachlassenden Reifen mit dem Hinterrad in die Kurve bringen, beim Test konnte ich die Kurven so anfahren, wie ich es möchte. Wir haben uns darauf konzentriert, im letzten Sektor besser zu werden – und das haben wir geschafft. Von Kurve 10 zu 11 gelingt mir der Kurvenausgang besser, um dann die letzte Kurve optimal nehmen zu können.»

Seine schnellste Runde fuhr Rea bei kühleren Temperaturen, aber auch am wärmeren Nachmittag kam er mit seiner ZX-10RR gut zurecht. «Kurioserweise funktioniert die Kawasaki bei höheren Temperaturen etwas besser. Bei kühleren Temperaturen gibt es viel Grip und dann können auch einige andere Piloten schnelle Runden fahren», erklärte der Kawasaki-Pilot. «Man darf auch nicht vergessen, dass am Nachmittag heftiger Gegenwind herrschte. Dadurch ändert sich der Charakter der Runde komplett. Pirelli brachte neue Vorder- und Hinterreifen mit und momentan fehlt mir noch etwas das Gefühl für die Front auf der Bremse. Ein wenig müssen wir am kommenden Freitag noch an der Balance feilen, insgesamt war es aber ein positiver Test.»

Wen erwartest du am ehesten als deinen Gegner am Rennwochenende? «Van der Mark macht einen guten Eindruck im Renntrimm. Ich denke, auf ihn muss ich am meisten aufpassen», grübelte Rea. «Klar gibt es viele schnelle Piloten, aber man kennt nicht deren Testplan. Die einen verbrennen ihre Reifen, um schnelle Zeiten zu fahren. Bei anderen wie van der Mark sieht man in den Zeitenlisten, dass sie wie wir für das Rennen arbeiten.»

Kombinierte Zeitenliste Phillip-Island-Test

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:30,448 min
2. Loris Baz (F), Yamaha, 1:30,524
3. Tom Sykes (GB), BMW, 1:30,568
4. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:30,740 min 
5. Leon Haslam (GB), Honda, 1:30,882
6. Scott Redding (GB), Ducati, 1:30,885
7. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,077
8. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:31,407
9. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:31,436
10. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:31,453
11. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:31,533
12. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:31,560
13. Sandro Cortese (D), Kawasaki, 1:31,565
14. Xavi Fores (E), Kawasaki, 1:31,653
15. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, 1:31,810
16. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:31,941
17. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:31,944
18. Leon Camier (GB), Ducati, 1:32,676
19. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:36,314

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
159