Jerez: Weshalb Sandro Cortese auf Platz 19 strandete

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Sandro Cortese

Sandro Cortese

In den ersten beiden freien Trainings der Superbike-WM in Jerez lief im Team Pedercini Kawasaki nicht viel zusammen, Sandro Cortese verlor 1,772 sec auf den Schnellsten Loris Baz (Ten Kate Yamaha).

Platz 19 und 1,772 sec Rückstand. «Das war ein sehr harter Tag», stöhnte Sandro Cortese, als sich SPEEDWEEK.com mit ihm in der Pedercini-Box in Jerez traf. «Leider konnten wir die Daten, die wir von Barcelona ausgewertet haben, für Jerez nicht umsetzen, weil die Strecke komplett anders ist. Hier braucht man ein sehr agiles Motorrad, Barcelona hat schnellere Kurven, in denen man ein stabileres Motorrad braucht. Wir haben viel ausprobiert, was leider nicht in die richtige Richtung ging.»

«Wir haben uns zusammengesetzt, jetzt haben wir hoffentlich eine Richtung, damit wir am Samstag richtig arbeiten können», ergänzte der zweifache Weltmeister aus dem schwäbischen Berkheim. «Es fehlt mehr als nur Agilität, wir hatten auch Elektronikprobleme. Das Motorrad funktionierte nicht so, wie es sollte. Es war nicht so eingestellt, dass man damit ans Limit gehen kann. Du kannst ja viele Sachen einstellen, wie die Traktionskontrolle und Motorbremse. Die müssen passen, damit du riskieren kannst. Das war nicht der Fall, das war im Data-Recording offensichtlich. Wir bekommen von Kawasaki eine Grundeinstellung für die Elektronik, damit muss dann das Team selbständig arbeiten. Es sind viele kleine Faktoren, die dafür sorgen, dass ich am Schluss auf Platz 19 war.»

Ergebnisse Superbike-WM, Freitag, Jerez/E:
Pos Fahrer Motorrad FP1 FP2
1. L. Baz Yamaha 1:40,249 min 1:40,937 min
2. J. Rea Kawasaki 1:40,311 1:40,894
3. M. Rinaldi Ducati 1:42,881 1:40,325
4. A. Bautista Honda 1:40,392 1:40,843
5. S. Redding Ducati 1:40,442 1:40,628
6. C. Davies Ducati 1:40,472 1:40,971
7. T. Razgatlioglu Yamaha 1:40,507 1:41,393
8. M. van der Mark Yamaha 1:40,565 1:41,256
9. L. Haslam Honda 1:40,603 1:41,272
10. A. Lowes Kawasaki 1:40,606 1:41,325
11. G. Gerloff Yamaha 1:40,733 1:41,406
12. F. Caricasulo Yamaha 1:40,977 1:40,971
13. T. Sykes BMW 1:41,409 1:41,134
14. M. Melandri Ducati 1:41,142 1:41,358
15. E. Laverty BMW 1:41,685 1:41,201
16. M. Scheib Kawasaki 1:41,533 1:41,230
17. L. Mercado Ducati 1:41,296 1:41,410
18. X. Fores Kawasaki 1:41,704 1:41,820
19. S. Cortese Kawasaki 1:42,021 1:42,385
20. C. Ponsson Aprilia 1:42,094 1:42,026
21. T. Takahashi Honda 1:42,781 1:42,583
22. L. Gabellini Honda 1:43,588 1:42,951
23. S. Barrier Ducati 1:43,437 1:43,659

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
15