Ducati-Ass Michael Rinaldi klagt: «Grip nie optimal»

Von Kay Hettich
Michael Rinaldi in Magny-Cours

Michael Rinaldi in Magny-Cours

Platz 3 von Scott Redding im zweiten Superbike-Lauf in Magny-Cours täuschte darüber hinweg, dass alle Ducati-Piloten strauchelten. Der Engländer sowie Chaz Davies und Michael Rinaldi holten ähnlich viele Punkte.

Mit 25 Punkte aus den drei Superbike-Rennen in Magny-Cours war Scott Redding der erfolgreichste Ducati-Pilot, außerdem holte der 28-Jährige als Dritter im zweiten Hauptrennen das einzige Podium für den Hersteller aus Bologna.

Mit 22 Punkten fuhren Kundenpilot Chaz Davies (Go Eleven) und Reddings Teamkollege im Aruba-Werksteam, Michael Rinaldi, aber nur geringfügig weniger Punkte ein.

Am Samstag sah es sogar noch so aus, als würde der junge Italiener für die Ducati-Highligts sorgen. Als Siebter der Superpole qualifizierte sich Rinaldi unmittelbar vor Redding und verpasste am Samstagnachmittag im ersten Lauf als Vierter das Podest um überschaubare 3 sec - Redding wurde nur Zwölfter.

«Das erste Rennen war positiv, zumal wir bei den Meeting davor ziemlich gelitten haben», kommentierte Rinaldi seinen vierten Platz. «Wir haben uns dazu durchgerungen, in Magny-Cours einen anderen Weg einzuschlagen und ich denke, die neue Herangehensweise hat sich bezahlt gemacht. Leider war der Grip am Hinterrad zu keinem Zeitpunkt optimal. Und als ich am Ende um das Podium kämpfen wollte, baute der Reifen in den letzten fünf Runden massiv ab.»

Der von Rinaldi für Sonntag erhoffte Aufwärtstrend bestätigte sich jedoch nicht. Als Zehnter im Superpole-Race rutschte er für den zweiten Lauf auf Startplatz 11 ab und wurde Siebter. Dennoch ist der WM-Sechste nicht unzufrieden mit dem Rennwochenende in Frankreich.

«Insgesamt war es nicht so schlecht, denn wir haben einige Dinge verstanden, was uns bei den kommenden Meetings helfen wird», ist Rinaldi überzeugt. «Natürlich hat uns das Ergebnis im zweiten Rennen nicht aus den Socken gehauen, dennoch war unsere Pace positiv und in etwa wie die von Scott auf dem Podium. Mit siebten Plätzen können wir nicht zufrieden sein, aber immerhin reise ich auch Frankreich mit einem positiven Gefühl nach Hause.»

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha  
2. Jonathan Rea Kawasaki + 2,908 sec
3. Scott Redding Ducati + 8,406
4. Andrea Locatelli Yamaha + 10,329
5. Chaz Davies Ducati + 10,734
6. Alvaro Bautista Honda + 11,467
7. Michael Rinaldi Ducati + 13,901
8. Michael vd Mark BMW + 15,640
9. Garrett Gerloff Yamaha + 16,254
10. Tom Sykes BMW + 20,911
11. Axel Bassani Ducati + 39,410
12. Christophe Ponsson Yamaha + 42,808
13. Lucas Mahias Kawasaki + 43,057
14. Kohta Nozane Yamaha + 44,106
15. Tito Rabat Ducati + 48,202
16. Jonas Folger BMW + 49,557
17. Leandro Mercado Honda + 51,981
18. Loris Cresson Kawasaki > 1 min
Out Leon Haslam Honda  
Out Alex Lowes Kawasaki  

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 370
2. Jonathan Rea Kawasaki 363
3. Scott Redding Ducati 298
4. Andrea Locatelli Yamaha 186
5. Alex Lowes Kawasaki 176
6. Michael Rinaldi Ducati 172
7. Tom Sykes BMW 159
8. Michael vd Mark BMW 154
9. Garrett Gerloff Yamaha 147
10. Alvaro Bautista Honda 115
11. Chaz Davies Ducati 114
12. Axel Bassani Ducati 100
13. Leon Haslam Honda 78
14. Lucas Mahias Kawasaki 41
15. Tito Rabat Ducati 38
16. Kohta Nozane Yamaha 32
17. Isaac Vinales Kawasaki 20
18. Christophe Ponsson Yamaha 18
19. Jonas Folger BMW 14
20. Eugene Laverty BMW 14
21. Leandro Mercado Honda 8
22. Marvin Fritz Yamaha 6
23. Loris Cresson Kawasaki 3
24. Andrea Mantovani Kawasaki 2
25. Luke Mossey Kawasaki 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
  • Do.. 09.12., 03:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Do.. 09.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 09.12., 06:05, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
4DE