Abschied von Jonas Folger: Als nächstes 600er-Test!

Von Ivo Schützbach
Jonas Folger fuhr sein letztes Superbike-WM-Rennen

Jonas Folger fuhr sein letztes Superbike-WM-Rennen

Supersport-WM, Endurance-WM, ein Jahr Pause: Jonas Folger weiß nach seiner verkorksten Saison mit dem Team Bonovo MGM BMW in der Superbike-WM noch nicht, wie es für ihn 2022 weitergeht.

Jeweils einen Trostpunkt kassierte Jonas Folger in den beiden Hauptrennen im Autodromo Internacional do Algarve nahe Portimao am Wochenende. Mit diesen beiden Zählern stockte er sein Konto auf 21 auf, was im besten Fall den 22. WM-Rang bedeutet. Denn im Gegensatz zu seinen Konkurrenten wird der Bayer bei den finalen Rennen in Argentinien und Indonesien fehlen. Offiziell wegen gesundheitlicher Bedenken der Teamführung aufgrund der Covid-19-Seuche, die hohen Kosten und geringen Aussichten auf sportlichen Erfolg dürften zur Entscheidungsfindung ebenfalls beigetragen haben.

In Portugal sahen wir Jonas Folger also zum letzten Mal in der Superbike-WM. «Ich habe gemischte Emotionen», meinte er am Sonntagabend. «Einerseits bin ich traurig, dass ich das Team verlassen werde. Andererseits bin ich auch etwas erleichtert, dass dieses schwere Jahr vorüber ist. Wir hatten ein weiteres schwieriges Rennen bei unserem Finale, leider hat sich wieder nichts verbessert. Ich hatte Probleme in der Kurvenmitte und am -ausgang. Ich konnte die BMW nicht sauber aus den Kurven heraus sliden, sondern hatte eher aggressives Rutschen. So konnte ich nicht fahren. Ich habe es zwar probiert und mit der Traktion gespielt, dadurch ist es aber nur noch schlimmer geworden. Dann bin ich einfach so zu Ende gefahren.»

Markenkollege Michael van der Mark sorgte im nassen Sprintrennen für den ersten BMW-Sieg seit 97 Monaten und den ersten mit der neuen M1000RR. Im zweiten Hauptrennen wurde der Niederländer trotz großer technischer Probleme Sechster und verlor 15 sec auf Sieger Jonathan Rea (Kawasaki) – kam aber 36 Sekunden vor Folger ins Ziel.

«Wir hätten uns für das letzte Wochenende natürlich etwas mehr gewünscht, aber wir sind in die Punkte gefahren», meinte Bonovo-Teammanager Michael Galinski. «Wir hatten einen 13. Platz im Superpole-Rennen, was okay war. Insgesamt war es eine schwierige Saison für uns, für Jonas, aber dennoch haben wir es vernünftig zu Ende gebracht. Jetzt schauen wir nach vorne, was wird, wo wir Jonas unterbringen.»

In den kommenden Wochen wird der Mühldorfer voraussichtlich in Spanien mit einer Yamaha R6 aus dem Bonovo-Team testen. Denn auch, wenn er eigentlich weiterhin eine 1000er fahren möchte, am liebsten eine Yamaha etwa in der Endurance-WM, schließt er die Supersport-WM noch nicht aus.

«Ich habe gesagt, dass ich mich mal auf eine 600er draufsetze und schaue, wie mir das gefällt», sagte Folger in Portimao gegenüber SPEEDWEEK.com. «Aber das ist nicht mein Ziel. Ich habe gesagt, dass wir das gerne machen können, aber das hat nicht Priorität, ich verfolge andere Ziele. Aber es ist schwierig. Vielleicht muss ich auch ein Jahr pausieren und auf eine bessere Gelegenheit warten. Aber bevor ich irgendetwas annehme… das mache ich nicht.»

Ergebnis SuperbikeWM, Portimão, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Michael vd Mark BMW  
2. Scott Redding Ducati + 5,330 sec
3. Loris Baz Ducati + 7,066
4. Andrea Locatelli Yamaha + 9,264
5. Alvaro Bautista Honda + 9,753
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 16,745
7. Axel Bassani Ducati + 19,047
8. Garrett Gerloff Yamaha + 19,115
9. Eugene Laverty BMW + 20,901
10. Isaac Vinales Kawasaki + 28,977
11. Leandro Mercado Honda + 31,057
12. Samuele Cavalieri Ducati + 38,997
13. Jonas Folger BMW + 41,330
14. Tito Rabat Kawasaki + 51,079
15. Gabriele Ruiu BMW + 55,894
16. Christophe Ponsson Yamaha + 56,194
17. Lachlan Epis Kawasaki > 1 min
Out Leon Haslam Honda  
Out Kohta Nozane Yamaha  
Out Jonathan Rea Kawasaki  
Out Michael Rinaldi Ducati  
Out Loris Cresson Kawasaki  

   

Ergebnis Superbike-WM, Portimão, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki  
2. Scott Redding Ducati + 5,425 sec
3. Andrea Locatelli Yamaha + 12,289
4. Loris Baz Ducati + 12,300
5. Garrett Gerloff Yamaha + 13,956
6. Michael vd Mark BMW + 15,289
7. Michael Rinaldi Ducati + 20,639
8. Leon Haslam Honda + 20,933
9. Axel Bassani Ducati + 26,031
10. Eugene Laverty BMW + 26,276
11. Leandro Mercado Honda + 31,493
12. Isaac Vinales Kawasaki + 41,117
13. Kohta Nozane Yamaha + 42,583
14. Christophe Ponsson Yamaha + 48,074
15. Jonas Folger BMW + 51,009
16. Samuele Cavalieri Ducati + 57,467
Out Alvaro Bautista Honda  
Out Gabriele Ruiu BMW  
Out Toprak Razgatlioglu Yamaha  
Out Tito Rabat Kawasaki  
Out Lachlan Epis Kawasaki  
Out Loris Cresson Kawasaki  

   

Stand Superbike-WM 2021 nach Portimão
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 478
2. Jonathan Rea Kawasaki 454
3. Scott Redding Ducati 424
4. Michael Rinaldi Ducati 249
5. Andrea Locatelli Yamaha 249
6. Michael vd Mark BMW 211
7. Alex Lowes Kawasaki 199
8. Garrett Gerloff Yamaha 193
9. Alvaro Bautista Honda 174
10. Axel Bassani Ducati 169
11. Tom Sykes BMW 167
12. Leon Haslam Honda 123
13. Chaz Davies Ducati 120
14. Loris Baz Ducati 53
15. Kohta Nozane Yamaha 51
16. Lucas Mahias Kawasaki 44
17. Tito Rabat Ducati 41
18. Eugene Laverty BMW 37
19. Isaac Vinales Kawasaki 32
20. Christophe Ponsson Yamaha 31
21. Leandro Mercado Honda 25
22. Jonas Folger BMW 21
23. Samuel Cavalieri Ducati 10
24. Marvin Fritz Yamaha 6
25. Loris Cresson Kawasaki 3
26. Andrea Mantovani Kawasaki 2
27. Luke Mossey Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
» zum TV-Programm
8DE