Wieder Arm-pump: Hält Iker Lecuona am Sonntag durch?

Von Tim Althof
Honda-Pilot Iker Lecuona kämpfte am Samstag beim Superbike-WM-Lauf in Donington Park um Platz 7. Letztendlich erreichte der Spanier Platz 8, doch eine Sache beschäftigt ihn sehr: Arm-pump am rechten Arm.

In der Superpole am Samstag in Donington Park fuhr Iker Lecuona mit seiner Honda Fireblade zu Startplatz 7. Knapp eine Sekunde verlor der 22-Jährige auf die Pole-Zeit von Jonathan Rea (Kawasaki). Zum ersten Superbike-WM-Rennen am Nachmittag war die Ausgangslage also hervorragend. Doch der Spanier bekam es im Rennen über 23 Runden auf der vier Kilometer langen Strecke mit Arm-pump zu tun.

Platz 8 war am Ende das Ergebnis für den Honda-Werksfahrer. «Ein Tag mit zwei Seiten. Ich bin ganz zufrieden und möchte dem Team danken. Die Mechaniker haben nach einem Problem am Vortag großartig gearbeitet», lobte Lecuona seine Mannschaft. «Wir haben alles behoben und ein gutes Set-up für die Maschine gefunden. Dadurch konnte ich eine gute Runde im Qualifying fahren. Auch im Rennen hatte ich eine starke Pace.»

«Ich habe das Rennen gut von der sauberen Seite aufnehmen können. Anschließend war ich in der Lage, in den Top-5 zu fahren. Leider habe ich starke Probleme mit meinem rechten Arm. Ich leide das ganze Wochenende unter Arm pump», klagte er. «Ich war nicht sicher, ob ich das Rennen überhaupt zu Ende fahren könnte. Nach zehn Runden habe ich festgestellt, dass ich es kontrollieren kann. Ich habe also einfach versucht, die Ziellinie zu erreichen.»

Lecuona fügte abschließend hinzu: «Fast wäre ich Siebter geworden, doch Gerloff hat mich in der letzten Runde überholt. Ich konnte ihn nicht hinter mir halten, aber wir können mit dem Teamwork sehr zufrieden sein.»

Lecuonas Teamkollege Xavi Vierge kam bisher in Donington nicht so gut klar. Doch zumindest ist er mit dem Genesungsfortschritt seiner verletzten Hand zufrieden. «Wir haben uns im Qualifying gesteigert, aber nicht genug. Weil wir aus der sechsten Startreihe losfahren mussten, war das Rennen nicht sehr einfach», berichtete der Spanier.

«Dennoch habe ich in jeder Runde hart gekämpft, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Außerdem wollte ich so viel Erfahrung wie möglich für den Sonntag sammeln. Wir müssen uns darauf konzentrieren, mehr Grip am Hinterrad zu generieren. Ich bin froh zu sagen, dass es meiner Hand ganz ok geht nach der Verletzung», so Vierge.


Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
RT Alvaro Bautista Ducati
RT Christophe Ponsson Yamaha
RT Leandro Mercado Honda

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 13 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 220
2. Jonathan Rea Kawasaki 204
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 166
4. Andrea Locatelli Yamaha 114
5. Iker Lecuona Honda 107
6. Michael Rinaldi Ducati 102
7. Alex Lowes Kawasaki 91
8. Axel Bassani Ducati 79
9. Xavi Vierge Honda 66
10. Scott Redding BMW 61
11. Loris Baz BMW 52
12. Garrett Gerloff Yamaha 43
13. Philipp Öttl Ducati 25
14. Eugene Laverty BMW 18
15. Roberto Tamburini Yamaha 18
16. Lucas Mahias Kawasaki 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 2
25. Leandro Mercado Honda 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3