Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Dominique Aegerter in Barcelona: Erster Podestplatz?

Von Jordi Gutiérrez
In der Superpole schaffte es Domi Aegerter bereits in die Top-3

In der Superpole schaffte es Domi Aegerter bereits in die Top-3

Dominique Aegerter hat nicht nur mit seinem beeindruckenden vierten Platz in Assen gezeigt, dass er sich in der Superbike-WM etabliert hat. Dementsprechend gestärkt geht er ins Rennwochenende in Barcelona.

Bei der letzten Station der Serie vor knapp zwei Wochen im Norden der Niederlande zeigte Dominique Aegerter eindrucksvoll sein Potenzial, indem er sich konstant in den Top-Ten platzierte. Je länger das Wochenende in Assen dauerte, desto besser wurden seine Ergebnisse, mit dem Höhepunkt, als er am Sonntag einen starken vierten Platz erreichte.

Diesen Schwung will der Rohrbacher an diesem Wochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya am nordöstlichen Stadtrand der pulsierenden Hauptstadt Kataloniens fortsetzen. Für eine optimale Vorbereitung auf die bevorstehende Aufgabe sorgte ein zweitägiger Test vor einigen Wochen, bei dem der 32-jährige Yamaha-Pilot und seine GRT-Crew sehr hilfreiche Erkenntnisse sammelten.

«Nach unserem Test in Barcelona Ende März sollten wir für das kommende Wochenende, die vierte Runde der laufenden Meisterschaft, gut vorbereitet sein», erzählte Aegerter. «Die Bedingungen an diesen beiden Tagen waren gut und ich konnte viele Runden drehen. Das Endergebnis war ganz okay, denn ich war nahe an der Spitze. Aber was die Race-Pace angeht, müssen wir noch ein wenig an meinem Fahrstil und der Abstimmung arbeiten. Für eine schnelle Runde oder für das Superpole-Race sollten wir in einer guten Position sein. Aber Barcelona ist in einer Hinsicht sehr ungewöhnlich, nämlich dass der Belag der Strecke ziemlich reifenmordend ist. Daher wird der Umgang mit den Reifen über die langen Distanzen sehr wichtig sein. Unter diesem Gesichtspunkt wird es sehr interessant, das Wochenende zu beginnen, denn wir haben in letzter Zeit viele Daten gesammelt.»

Der zweifache Supersport-Weltmeister weiter: «Auf jeden Fall gehe ich gestärkt durch das Assen-Wochenende nach Barcelona. Das wird mir sicherlich einen Schub geben. Ansonsten habe ich während der Pause gut trainiert und mich auch erholt, die Vorbereitung war generell gut wie immer. Abgesehen davon freue ich mich darauf, mein Team wiederzusehen und auf meine Yamaha R1 zu steigen. Also werde ich versuchen, so stark zu sein wie beim letzten Mal in Assen, wo ich konstant in den Top-Ten war. Es wäre schön, wenn ich mein Potenzial wieder zeigen kann.»

Superbike-WM 2023: Stand nach 9 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 174
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 118
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 104
4. Axel Bassani (I) Ducati 77
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 73
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 54
7. Danilo Petrucci (I) Ducati 51
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 50
9. Xavier Vierge (E) Honda 49
11. Alex Lowes (GB) Kawasaki 44
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha 37
12. Scott Redding (GB) BMW 34
13. Iker Lecuona (E) Honda 33
14. Philipp Öttl (D) Ducati 30
15. Garrett Gerloff (USA) BMW 23
16. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Loris Baz (F) BMW 6
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 6
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 4
20. Tom Sykes (GB) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 23:55, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 15.07., 00:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 15.07., 00:35, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 15.07., 02:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 15.07., 02:55, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Mo. 15.07., 03:50, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
11