MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Röder (Bonovo BMW): Wechsel zu Ducati ist vom Tisch

Von Ivo Schützbach
Bonovo-Boss Jürgen Röder (li.) mit BMW-Motorsport-Direktor Marc Bongers

Bonovo-Boss Jürgen Röder (li.) mit BMW-Motorsport-Direktor Marc Bongers

Bonovo-Eigentümer Jürgen Röder betreibt sein Team in der Superbike-WM mit viel Herzblut. Bei aller Passion wünscht er sich sportlichen Erfolg, was mit BMW derzeit schwierig zu bewerkstelligen ist.

Zum ersten Mal machte Teameigentümer Jürgen Röder seinem Ärger über die mangelnde Konkurrenzfähigkeit der BMW M1000RR nach den beiden Übersee-Events zu Saisonbeginn in Australien und Indonesien Luft.

«BMW gibt sich unglaublich Mühe, aber vielleicht sollten wir uns gemeinsam an einen Tisch setzen und überlegen, wie es weitergeht», sagte der Hesse Ende Februar in gewohnt diplomatischer Art. «Wir wissen, dass die Ergebnisse nicht unseren Fahrern zuzuschreiben sind, denn wir haben Fahrer, die aufs Podium fahren können. Natürlich ist die Leistungsdichte dieses Jahr so hoch wie noch nie, umso mehr kommen die Unzulänglichkeiten zutage, die teilweise noch im Motorrad sind.»

Das gewünschte Gespräch fand im April in Assen statt, als sich Röder mit Dr. Markus Schramm, dem Leiter von BMW Motorrad, und BMW-Motorsport-Direktor Marc Bongers traf und ihm die Vorhaben für 2024 präsentiert wurden.

Röder hatte sich in den ersten Monaten des Jahres intensiv Gedanken gemacht, wie es mit dem Bonovo-Team weitergehen soll. Aus Italien ist durchgesickert, dass Teamteilhaber Eugene Laverty seine guten Kontakte zu Ducati genutzt und sich bei deren Rennsportchef Gigi Dall’Igna nach den Modalitäten für einen Wechsel erkundigt hat.

Dieses Thema ist inzwischen vom Tisch, Röder bekennt sich eindeutig: «Unsere Fans werden uns auch 2024 wieder gemeinsam mit BMW auf der Rennstrecke sehen. Wir sind BMW, wir leben BMW. In meiner Sammlung stehen lauter BMW-Motorräder, deshalb habe ich so eine große Affinität. Es steht nichts mehr im Wege, um auf jeden Fall noch ein Jahr mit BMW weiterzumachen. Was dann folgt, weiß ich nicht. Wenn man die Motorradmarke wechselt, braucht man eine gewisse Zeit, bis man Leistung bringt. Es ist ja nicht so, dass man auf eine andere Marke setzt, und wir werden Weltmeister. Das dauert alles seine Zeit.»

Niemand kann BMW Untätigkeit vorwerfen: Das Entwicklungstempo ist so hoch, dass die Trainings bei den WM-Events teilweise zu Testsessions verkommen, so viele neue Teile werden gebracht. Das wiederum führt dazu, dass keine vernünftige Abstimmungsarbeit geleistet werden kann, worunter dann die Rennergebnisse leiden. Um dem entgegenzuwirken, arbeitet BMW derzeit am Aufbau eines Testteams.

Nach 15 von 36 Rennen der Saison 2023 liegt Bonovo-action-Pilot Garrett Gerloff als Bester aus dem BMW-Werksquartett mit 51 Punkten auf dem mageren 13. Gesamtrang. WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) hat bereits 298 Punkte gesammelt, der WM-Zweite Toprak Razgatlioglu (Yamaha) 212.

Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,446 sec
3. Axel Bassani (I) Ducati + 18,368
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 20,174
5. Xavier Vierge (E) Honda + 22,344
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 23,307
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 23,552
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 24,905
9. Philipp Öttl (D) Ducati + 25,255
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 27,253
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 27,529
12. Loris Baz (F) BMW + 36,856
13. Tom Sykes (GB) BMW + 38,066
14. Scott Redding (GB) BMW + 52,235
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + > 1 min
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Michael Rinaldi (I) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Ryo Mizuno (J) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Misano, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 0,101 sec
3. Michael Rinaldi (I) Ducati + 0,738
4. Axel Bassani (I) Ducati + 2,239
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,490
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 3,955
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1 Rd.
8. Xavier Vierge (E) Honda + 1 Rd.
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 1 Rd.
11. Scott Redding (GB) BMW + 1 Rd.
12. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 1 Rd.
13. Loris Baz (F) BMW + 1 Rd.
14. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 1 Rd.
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 1 Rd.
17. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 1 Rd.
18. Luca Vitali (I) Kawasaki + 1 Rd.
19. Ryo Mizuno (J) Honda + 1 Rd.
20. Tom Sykes (GB) BMW + 1 Rd.
21. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 1 Rd.
- Iker Lecuona (E) Honda
- Danilo Petrucci (I) Ducati  
- Gabriele Ruiu (I) BMW  
- Remy Gardner (AUS) Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,221 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,971
4. Axel Bassani (I) Ducati + 14,285
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 18,594
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,021
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 21,036
8. Iker Lecuona (E) Honda + 23,751
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 24,011
10. Xavier Vierge (E) Honda + 29,081
11. Scott Redding (GB) BMW + 29,430
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 30,139
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 30,562
14. Philipp Öttl (D) Ducati + 33,210
15. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 34,858
16. Tom Sykes (GB) BMW + 35,778
17. Loris Baz (F) BMW + 38,489
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 40,374
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 56,950
20. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
21. Ryo Mizuno (J) Honda + > 1 min
- Danilo Petrucci (I) Ducati
- Hafizh Syahrin (MAL) Honda
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Gabriele Ruiu (I) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 298
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 212
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 150
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 129
5. Axel Bassani (I) Ducati 126
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 99
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 88
8. Xavier Vierge (E) Honda 87
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
10. Iker Lecuona (E) Honda 64
10. Danilo Petrucci (I) Ducati 64
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 59
13. Garrett Gerloff (USA) BMW 51
14. Philipp Öttl (D) Ducati 46
15. Scott Redding (GB) BMW 41
16. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Loris Baz (F) BMW 13
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 7
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 7
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 5
21. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 4
22. Ivo Lopes (PT) BMW 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6