Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Yamaha setzt auf Locatelli: «Nur eine Frage der Zeit»

Von Kay Hettich
Andrea Locatelli war in Australien der stärkste Yamaha-Pilot

Andrea Locatelli war in Australien der stärkste Yamaha-Pilot

Einziger Yamaha-Fahrer, der beim Saisonauftakt der Superbike-WM 2024 auf Phillip Island siegfähig war, war Werkspilot Andrea Locatelli. Der Italiener ist stärker denn je, sagt Rennchef Andrea Dosoli.

Während Jonathan Rea an seinem ersten Rennwochenende mit Yamaha strauchelte und auch bei Dominique Aegerter und Remy Gardner vom Junior-Team Giansanti Racing nicht alles glattlief, zeigte Andrea Locatelli seine stärkste Performance seit seinem Aufstieg in die Superbike-WM 2021. Nur der Sturz im zweiten Lauf auf einem sicheren Podestplatz trübte das Bild. Im ersten Rennen und im Superpole-Race stand er als Zweiter auf dem Podium.

Aus Sicht des Italieners gab es für die Saison 2024 im Werksteam Pata Prometeon Yamaha zwei entscheidende Änderungen: Sein bisheriger und übermächtiger Teamkollege Toprak Razgatlioglu wechselte zu BMW und sein bisheriger Cheftechniker Andrew Pitt wurde Rea zugewiesen. Locatellis neuer Crew-Chief kommt aus dem MotoGP-Umfeld.

«Es war deutlich zu sehen, dass Andrea einen großen Schritt gemacht hat», sagte Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli. «Das zeigte sich nicht nur an seiner Leistung, sondern für mich vor allem an seiner Herangehensweise an das Wochenende. Vor Phillip Island hatten er und sein Crew-Chief Tom O'Kane ein klares Ziel vor Augen: Sie wollten ein Rennen gewinnen, und ihre Performance hat deutlich gemacht, dass sie das hätten schaffen können. Sowohl im Superpole-Race als auch im zweiten Rennen war er der schnellste Fahrer auf der Strecke und hat beeindruckende Überholmanöver vorgeführt. Nur der Verschalter in den Leerlauf in der letzten Runde verhinderte den Sieg in Rennen 2. Ich bin zu 100 % davon überzeugt, dass er den Sieg in diesem Rennen verdient hat.»

Obwohl Phillip Island schon immer für Überraschungen gut war, glaubt Dosoli im Fall von Locatelli nicht an eine Eintagsfliege.

«Andrea hat einen neuen Grad an Reife gezeigt, denn er hat das ganze Wochenende über eine Siegermentalität an den Tag gelegt; er denkt wie ein Sieger», meint der Italiener. «Das ist eine Kombination aus den Schritten, die er selbst unternommen hat, aber auch aus dem, was er von seinem neuen Crew-Chief gelernt hat, und dazu möchte ich sowohl Andrea als auch seiner Crew gratulieren. Es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis er seinen ersten WorldSBK-Sieg einfährt.»


Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5