Alle Kurznachrichten

Speednews

Von Toni Hoffmann

Crugnola gewinnt Monza Rally Show

Andrea Crugnola hat im VW Polo GTI R5 die Monza Rally Show gewonnen. Nach fünf an der italienischen Rennstrecke ausgetragenen Prüfung lag er 11,5 Sekunden vor Dani Sordo im offiziellen Hyundai i20 R5 und 14,9 Sekunden vor Andrea Nucita (Hyundai i20 R5). Hinter Marco Bonanomi (Skoda Fabia R5) reihten sich Craig Breen und Andreas Mikkelsen in zwei weiteren offiziellen Hyundai i20 R5 auf den Plätzen fünf und sechs ein.

Von Mario Furli

European Talent Cup: Hawkers Titelsponsor

Dorna Sports gab bekannt, dass die spanische Brillenmarke Hawkers ab 2020 als Titelsponsor des European Talent Cup auftritt, der im Rahmen der FIM CEV Repsol-Meisterschaft ausgetragen wird. Deshalb heißt das «Road to MotoGP»-Programm nun offiziell «Hawkers European Talent Cup».

Das erste Rennen findet am 26. April 2020 in Portimão (Portugal) statt.

Von Toni Hoffmann

WM-Präsentation in Birmingham abgesagt

Die Präsentation der Rallye-Weltmeisterschaft auf der Autosport Internation (09. bis 12. Januar 2020) in Birmingham wurde abgesagt. In den letzten zwei Jahren hatten sich die WM-Teams mit den aktuellen Autos und Fahrern dort vorgestellt. Die Absage wird einerseits mit dem Rückzug von Citroën und andererseits mit der Verpflichtung von Toyota auf der gleichzeitig stattfindenden Autoshow in Tokio begründet.

Von Mathias Brunner

Abu Dhabi: Unfall von Leclerc (Ferrari)

Am zweiten Abu Dhabi-Testtag gab es die erste rote Flagge im Rahmen dieser Probefahrten mit Pirelli: Charles Leclerc verlor bei Kurve 14 die Kontrolle über den Ferrari und beschädigte den Wagen an der Hinterachse – rote Flagge. Der Wagen kam auf dem Lastwagen an die Box zurück. Damit ist vorzeitig Feierabend für Ferrari.


Von Toni Hoffmann

Citroën C3 frei für Verkauf oder Miete

Nach dem Rückzug von Citroën aus der Rallye-Weltmeisetrschaft 2020 bietet das Zwei-Zacken-Team die C3 WRC nach Aussagen des Teamchefs Pierre Budar Privatteams zum Kauf oder zur Miete  an.

Von Ivo Schützbach

Yamaha: Erster Deutscher wird gefördert

Im Rahmen des Nachwuchsförderprogramms bLU cRU wird Yamaha in der Supersport-300-WM 2020 sieben Fahrer unterstützen. Die Wahl fiel auf Beatriz Neila (17), ihren spanischen Landsmann Unai Orradre (15), den Belgier Sasha de Vis (18), den Italiener Giacomo Mora (17), den Brasilianer Tom Kawakami (19) und den Türken Bahatin Sofuoglu (16). Mit dem 15-Jährigen Alan Kroh wird erstmals ein Deutscher gefördert.

Von Toni Hoffmann

Ehrung für Petter Solberg

Petter Solberg, seit Anfang Oktober WM-Rentner, wurde am Wochenende auf der Gala des Norwegischen Autonobilverbandes als bester norwegischer Pilot aller Zeiten ausgezeichnet.

Von Mathias Brunner

Abu Dhabi-GP: Ärger für Charles Leclerc

Ferrari-Pilot Charles Leclerc geht unter einem Fragezeichen ins WM-Finale von Abu Dhabi. Es gibt Ungereimtheiten zwischen der von Ferrari angegeben Spritmenge und der tatsächlichen Menge im Tank. Für solche Tests wird die komplette Spritmenge abgesogen, gemessen und mit der vom Team angegeben Menge verglichen. FIA-Techniker Jo Bauer hat ein mögliches Vergehen den vier Rennkommissaren gemeldet, der Fall wird im Anschluss ans Rennen untersucht. Mehr als 110 Kilogramm Kraftstoff darf ein GP-Auto im Grand Prix nicht verbrauchen.


Von Toni Hoffmann

Saudi-Arabien: Peterhansel hinter Al-Rajhi

Am dritten Tag der saudi-arablschen Rallye Riyadh, dem letzten Wettbewerb vor der Premiere der Rallye Dakar im Januar 2020 im Wüstenstaat, hat der Einheimische Yazeed Al-Rajhi seine Führung behauptet. Im Toyota Hilux lag er nach der dritten Etappe 46 Sekunden vor dem 13-maligen Dakarsieger Stéphane Peterhansel im Mini JCW Buggy.
Von Mathias Brunner

Max Verstappen: Spende für Koalas

Red Bull Racing-Honda-Pilot Max Verstappen hat Bilder von den Waldbränden in Australien gesehen und von Koalas, die in den Flammen verletzt oder getötet werden. «Das fand ich sehr traurig, und ich wollte etwas unternehmen», sagt er gegenüber dem Telegraaf. Also hat sich der Rennfahrer an einer Geldsammelaktion des «Port Macquarie Koala Hospital» beteiligt, welche in den betroffenen Gebieten Trinkstationen für die Tiere errichtet.


Von Mathias Brunner

Williams: Sirotkin-Sitzprobe wegen Russell

Am Freitag fühlte sich Williams-Fahrer George Russell nicht ganz auf der Höhe. Daher baten die Briten in aller Eile den 2018er Piloten Sergey Sirotkin zur Sitzprobe. Russell – der nicht sagen will, wieso es ihm nicht gut ging – biss sich durch.


Von Mathias Brunner

Abu Dhabi: Sieg für Amna Al Qubaisi

Im Rahmenprogramm des WM-Finales von Abu Dhabi ist auch ein Formel-4-Feld in Aktion: Die 19jährige Emirati Amna Al Qubaisi hat am Samstag das erste Rennen gewonnen, von der Pole-Position.


Von Mathias Brunner

Valtteri Bottas: Nochmals Motorwechsel

Der Finne Valtteri Bottas muss das WM-Finale von Abu Dhabi aus der letzten Reihe in Angriff nehmen – Motorwechsel nach dem Defekt in Brasilien. In der Nacht auf Samstag ist dieser neue Motor ebenfalls getauscht worden, weil ein Pneumatik-Leck aufgetaucht war, das nicht behoben werden konnte. An der Strafe ändert sich dadurch nichts.


Von Mathias Brunner

Williams in Abu Dhabi: Mit Roy Nissany

Beim Test im Anschluss ans WM-Finale von Abu Dhabi tritt Williams an mit Mercedes-Zögling George Russell, dem 2020er GP-Piloten Nicholas Latifi sowie dem Israeli Roy Nissany.


Von Toni Hoffmann

Saudi-Arabien: Al-Rajhi vor Peterhansel

Nach dem zweiten Tag der Riyadh-Rallye, dem letzten Probegalopp vor der Premiere der Rallye Dakar im Januar 2020 in Saudi-Arabien, führt der Einheimische Yazeed Al-Rajhi im Toyota Hilux 54 Sekunden vor Stéphane Peterhansel mit dem Portugieen Paulo Fuiza auf dem Beifahrersitz im Mini JCW Buggy.

Von Mathias Brunner

Abu Dhabi: Ferrari-Junior Schumacher 9.

Neunter Platz von Ferrari-Junior Mick Schumacher im ersten freien Training zum Formel-2-Finale von Abu Dhabi. Das Training war zehn Minuten vor Schluss vorzeitig zu Ende – nach einem Unfall des Russen Matevos Isaakyan (Auto kaputt, Fahrer okay). Vorne liegen die DAMS-Fahrer Sergio Sette Camara und Nicholas Latifi, dann Renault-Junior Guanyu Zhou. Meister Nick de Vries ist Zehntschnellster.


Von Toni Hoffmann

Rovaneprä im Yaris WRC bei Arctic Rallye

Der neue Toyota-Werkspilot Kalle Rovanperä wird vor seinem ersten offiziellen Start in der Rallye-Weltmeisterschaft bei der Rallye Monte Carlo im Lappland erstmals ein World Rally Car steuern. Im Yaris WRC startet er vei seiner Toyota-Premiere bei der Rallye Arctic (16. bis 18. Januar 2020).
Von Toni Hoffmann

Toyota 2020 mit Sébastien Ogier

Nun ist es offiziell: Der sechsfache Champion Sébastien Ogioer sitzt bei den 14 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaftz 2020 im Toyota Yaris WRC. Die beiden anderen Yaris WRC werden Elfyn Evans und Kalle Rovanperä steuern. Mehr folgt...

Von Toni Hoffmann

Dakar-Generalprobe für Peterhansel

Der 13-malige Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel wird sich am letzten November-Wochenende bei der Riyard Rallye in Saudi-Arabien auf die nächste Rallye Dakar vorbereiten. Dort wird er mit Paulo Fiuza im Mini JCW Buggy des hessischen X-raid-Teams starten. Die nächste Rallye Dakar wird in der zweiten und dritten Januar-Woche 2020 erstmals in Saudi-Arabien ausgetragen.

Von Toni Hoffmann

Holten Racing mit Ford Fiesta E

Holten Motorsport AS wird als erstes Team 2020 in der Kategorie für elektrisch betriebenen Fahrzeuge in der Rally-Cross-Weltmeisterschaft mit einem Ford Fiesta E antreten. Das Projekt E ist eine Zusammenarbeit zwischen dem österreichischen STARD und IMG, dem Promoter der Rally-Cross-Weltmeisterschaft und wird bei einigen europäischen WM-Läufen ausgetragen.

Von Mario Furli

CEV-Kalender 2020: Einschreibungen offen

Die spanische «FIM CEV Repsol»-Meisterschaft ist mit der Moto3-Junioren-WM, dem European Talent Cup sowie der Moto2-EM ein Sprungbrett für viele Talente in die Motorrad-WM. Bis zum 15. Januar 2020 sind die Einschreibungen für die Saison 2020 geöffnet.

Der CEV-Kalender 2020

26. April: Portimão, Portugal
24. Mai: Valencia, Spanien
14. Juni: Barcelona, Spanien
5. Juli: Estoril, Portugal
19. Juli: Aragón, Spanien
12. September: Misano, Italien (nur Moto3)
27. September: Jerez, Spanien
8. November: Valencia, Spanien

Von Toni Hoffmann

Neuville gewann belgische Rallye

Der Rallye-Vizeweltmeister Thierry Neuville gewann die Rallye Crêtes in seiner belgischen Heimat. Im Opel Corsa Gruppe A siegte er mit Mathias Heyen als Beifahrer drei Sekunden vor Frédéric Bouvy im Porsche 997 GT3. Neuvilles Stammbeifahrer Nicolas Gilsoul war der Co-Pilot beim aktuellen Belgischen Meister Adrian Fernémont.

Von Toni Hoffmann

Loeb mit viertem Sieg bei Rallye du Var

Der neunfache Rekordweltmeister Sébastien Loeb hat zum vierten Mal die südfranzösische Rallye du Var gewönnen. Wegen starker Regenfälle wurde das Finale der Französischen Miesterschaft sehr verkürzt. Im Werks-Hyundai i20 WRC lag er zusammen mit Laurene Godey 1:02,2 Minuten vor dem Russen Nicolay Gryazin im Skoda Fabia R5 und 1:30,0 Minuten vor seinem französischen Landsmann Yoann Bonato im offiziellen Citroën C3 R5.

Von Toni Hoffmann

Ford auch 2020 Partner der Junior-WM

Auch 2020 ist Ford der offizielle Partner der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft und wird die Bewerber weiter wie bisher mit dem 200 PS starken Ford Fiesta R2T von M-Sport ausrüsten.

Von Oliver Müller

Kalender des ADAC GT Masters 2020 komplett

Das ADAC GT Masters wird auch 2020 wieder am Hockenheimring fahren. Termin für das vorletzte Rennwochenende der Saison 2020 ist der 18. bis 20. September. Bislang war für dieses Datum schon ein Rennwochenende des ADAC GT Masters vorgesehen, jedoch stand die Rennstrecke noch nicht fest. Mit der Bestätigung von Hockenheim ist der Kalender nun komplett. Hier kann er eingesehen werden.

Von Mathias Brunner

Esteban Ocon: Abu Dhabi-Test mit Renault

Renault hat bestätigt: Beim kommenden Abu Dhabi-Test im Anschluss ans WM-Finale wird Esteban Ocon am 3./4. Dezember für die Franzosen am Lenkrad sitzen.

Von Toni Hoffmann

Citroën zieht sich erneut zurück

Citroën wird mit sofortiger Wirkung zum dritten Mal in diesem Jahrhundert nach 2006 und 2016 die Rallye-Weltmeisterschaft verlassen. Dies gab die Citroën-Chefin Linda Jackson am Mittwoch bekannt und begründet die Entscheidung mit dem Weggang von Sébastien Ogier.

Von Toni Hoffmann

Mikkelsen und Sordo bei Monza Rally Show

Hyundai schickt Andreas Mikkelsen und Dani Sordo zur Monza Rally Show (6. - 8. Dezember). Beide werden bei der bekannten und beliebten Rallye auf dem Gelände des italienschen Grand Prix-Kurses jeweils einen Hyundai i20 R5 pilotieren.

Von Mathias Brunner

Max Verstappen: Grossvater verstorben

Traurige Nachricht für Brasilien-Sieger Max Verstappen: Sein Grossvater Frans Verstappen ist im Alter von 72 Jahren dem Krebs erlegen.

Von Vanessa Georgoulas

Brasilien-GP: Strafe für Lewis Hamilton

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton kreuzte die Ziellinie in Brasilien als Dritter, doch den Podestplatz verlor der Mercedes-Star kurz darauf, weil er kurz vor dem Ende mit Red Bull Racing-Rookie Alex Albon aneinandergeraten war. Der Silberpfeil-Pilot, der den jungen Londoner überholen wollte, kassierte eine 5-Sekunden-Strafe und rutschte damit auf den siebten Platz zurück.

Von Günther Wiesinger

Valencia-GP: Pech für Aron Canet (KTM)

Aron Canet aus dem Max Racing Team von Max Biaggi und Peter Öttl erlitt in der Besichtigungsrunde ca. 15 Minuten vor dem geplanten Moto3-Start um 11 Uhr einen Motorschaden an seiner KTM, er versprüht Öl in den Kurven 5 und 6, auf dem Sasaki stürzte. Canet musste ins Kiesbett brettern. Dadurch sanken seine Aussichten auf den zweiten WM-Rang. Der Start wurde auf 11.11 Uhr verschoben. Der Stand vor dem Finale nach 18 von 19 Rennen: 1. Dalla Porta 279. 2. Canet 190. 3. Arbolino 175. 4. Ramirez 174. 5. McPhee 156. 6. Antonelli 128. 7. Vietti 127. 8. Masia 121. 9. Suzuki 111. 10. Arenas 108.
Von Nora Lantschner

Valencia: Garzo disqualifiziert

Hector Garzo landete im ersten von zwei MotoE-Rennen in Valencia am Samstag auf Platz 2, was ihm die Chancen auf den Weltcup-Gesamtsieg wahrte. Am Sonntagmorgen teilten die FIM MotoGP Stewards aber mit, dass der Tech3-Fahrer seinen zweiten Rang verliert: Weil der Reifendruck zu niedrig war, wurde er disqualifiziert.

Damit machen sich im zweiten Rennen am Sonntag Weltcup-Leader Matteo Ferrari (Trentino Gresini) und Bradley Smith (One Energy Racing) den ersten MotoE-Gesamtsieg der Geschichte aus. Die beiden Anwärter trennen allerdings 20 Punkte.

Von Toni Hoffmann

Rallye W4: Neubauer Meister, Wagner Sieger

Hermann Neubauer ist nach 2016 wieder Österreichischer Rallye-Staatsmeister. Dem Salzburger reichte hierfür im Ford Fiesta R5 beim ÖRM-Finale im Waldviertel ein zweiter Platz 48,5 Sekunden hinter Simon Wagner im Skoda Fabia R5. Dessen Bruder Julian schied am Samstagmorgen als führender Titelanwärter mit Getriebeschaden am Skoda aus. Hinter dem Ungarn David Bodka (Skoda) wurde der 13-fache Rekordchampion Raimund Baumschlager (Skoda) Vierter.

Von Helmut Ohner

Macau Motorrad GP: Kein Sieger

Weil die Mindestdistanz nicht erreicht wurde, gibt es dieses Jahr keinen Sieger beim Macau Motorrad Grand Prix. Das Rennen, das nach Unfällen zweimal abgebrochen werden musste, wird auch nicht, wie kurz spekuliert, am Sonntag nachgetragen.
Von Toni Hoffmann

W4: Wagner out, Neubauer auf Titelkurs

Eine dramatische Wendung hat der Titelkampf beim Finale zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft genommen. Der Spitzenreiter Julian Wagner ist mit Getreibeschaden am Skoda ausgefallen. Damit ist die Tür zum Championat für Hermann Neubauer sperrangelweit offen. Neubauer liegt im Ford Fiesta R5 hinter Simon Wagner (Skoda Fabia R5) auf Platz zwei. Für seinen zweiten Staatsmeisterschaftstitel nach dem Jahr 2016 würde ihm ein siebenter Platz reichen.

Von Toni Hoffmann

Katsuta gewinnt japanische WM-Generalorobe

Takamoto Katsua hat im Toyota Yaris WRC die Generalprobe zur Rückkehr der Rallye Japan in den WM-Kalender 2020 gewonnen. Er siegte 3:50 Minuten vor Hiroki Arai (Citroën C3 R5) und 6:18 Minuten vor Osamu Fukunga im Skoda Fabia R5. Der ehemalige Formel 1-Pilot Heikki Kovalainen wurde im Toyota 86 GT Vierter. Die Rallye Japan findet 2020 vom 19. bis 22 November als WM-Finale statt.

Von Toni Hoffmann

WM-Finale in Australien abgesasgt

Die nicht mehr kontrollierbaren Buschbrände im New South Wales, dem Austragungsgbiet der Rallye Australien, haben zur Absage des letzten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft geführt. Durch die Zunahme der Buschbrände wurde die Region zum Notstandsgebiet erklärt. Mehr folgt...

Von Ivo Schützbach

Maranga Kawasaki: Fahrer Nr. 4 fehlt noch

Die Scuderia Maranga verdoppelt ihr Engagement für die Supersport-300-WM 2020 von zwei auf vier Fahrer. Neben dem Italiener Jarno Ioverno fahren der Brite Indy Offer sowie der Spanier Borja Sanchez. Wer die vierte Kawasaki Ninja 400 pilotieren wird, ist offen.

Von Nora Lantschner

Philipp Öttl: 120. GP vor Supersport-Debüt

Für Philipp Öttl ist das Saisonfinale in Valencia am kommenden Wochenende das 120. Rennen in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Nach sechs Jahren in der Moto3-Klasse und einem Jahr in der Moto2-Kategorie beginnt für den 23-Jährigen 2020 ein neues Kapitel: Er fährt für das Kawasaki-Werksteam in der Supersport-WM.

Beim Finale in Valencia hofft der Ainringer auf der Tech3-KTM auf einen versöhnlichen Moto2-Abschluss, ehe er nach nur einer Woche Pause seine neue Aufgabe bei Kawasaki beginnt: Innerhalb einer Woche sind in Valencia und Jerez vier Testtage auf seinem neuen Arbeitsgerät geplant.

Von Toni Hoffmann

Kapstadt: Grönholm Sieger, Hansen Champion

Niclas Grönholm hat im Hyundai i20 RX das Finale der Rallycross-Weltmeisterschaft in Südafrika vor Andreas Bakkerud (Audi S1 RX) und seinen Teamkollgen Timur Timerzyanov gewonnen. Mit dem vierten Platz sicherte sich Timmy Hansen im Peugeot 208 RX erstmals den WM-Titel vor dem punktgleichen Bakkerud. Ex-DTM-Champion Timo Schieder wurde im Seat Ibiza beim Finae Sechster.

Von Toni Hoffmann

Ungarn: Tagessieg für Champion Lukyanuk

Der noch amtierende Champion Alexey Lukyanuk hat beim Finale der Rallye-Europameisterschaft in Ungarn die erste Etappe gewonnen. Nach sieben von14 Prüfungen lag er im Citroën C3 R5 gut 44,4 Sekunden vor dem Tabellenführer Chris Ingram und 1:05,6 Minuten vor Frigyes Turan, beide im Skoda Fabia R5. Ab dem zehnten Platz folgte ein deutsches Trion mit Albert von Thurn und Taxis (Skoda Fabia), Sean Johnston (Citroën C3) und Maximilian Koch (DSkoda Fabia).

Von Toni Hoffmann

Ungarn: Lukyanuk erster Leader

Der amtierende Champion Alexey Lukyanuk (Russland) ist als Leader ins Finale der Rallye-Europameisterschaft in Ungarn gestartet. Er teilte sich im Citroën C3 R5 nach der nur 2,4 km kurzen Auftaktprüfung die Bestzeit mit dem Einheimsichen Ferenc Vince im Skoda Fabia R5 zwei Zehntelsekunden vor dem Tschechen Filip Mares (Skoda Fabia R5). Der mit deutscher Lzenz startende US-Armerikaner Sean Johnston rangierte im Citroën C3 R5 auf dem vierten Platz(+ 0,7).

Von Otto Zuber

Matteo Ferrari bleibt bei Gresini

Matteo Ferrari wird auch im nächsten Jahr für das Team Trentino Gresini im MotoE World Cup an den Start gehen. Der Italiener führt die Meisterschaftswertung vor dem Saisonfinale in Valencia mit 19 Punkten Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Garzo an.

Von Toni Hoffmann

Alonso festigt P4 in Saudi-Arabien

Der zweifache Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso hat im Toyota Hilux seinen vierten Platz bei der Al Ula-Neom Rallye in Saudi-Arabien am vierten Tag gefestigt. Der Langstrecken-Champion und zweimalige Le Mans-Sieger nutzt diese Marathon-Rallye als letzte Vorbereitung auf seine erste Rallye Dakar, die in der zweiten und dritten Januar-Woche erstmals in Saudi-Arabien stattfindet.

Von Toni Hoffmann

Alonso weiter Vierter in Saudi-Arabien

Fernando Alonso hat seinen vierten Paltz am zweiten Tag der Al Ula-Neom Rallye in Saudi-Arabien im Toyota Hilux gefestigt. Dem zweifachen Formel 1-Weltmeister und zweimaligen Le Mans-Sieger dient diese Rallye als Vorbereitung auf seine erste Rallye Dakar in der zweiten und dritten Januar-Woche mit der Premiere in Saudi-Arabien.

Von Toni Hoffmann

Alonso Vierter in Saudi-Arabien

Der zweifache Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso hat den ersten Tag der Al Ula-Neom Rallye in Saudi-Arabien auf dem vierten Rang beendet. Für den aktuellen Langstrecken-Champion ist diese Rallye im Toyota Hilux zusammen mit seinem Landmann Marc Coma der letzte Wettbewerb vor seiner Premiere bei der erstmals in Saudi-Arabien im Januar 2020 durchgeführten Rallye Dakar.

Von Kay Hettich

Toter Munandar: Startnummer zurückgezogen

Der tragische Unfall mit Todesfolge von Afridza Munandar überschattete das MotoGP-Meeting in Sepang. Der Indonesier stürzte in der ersten Runde im Rennen zum «Idemitsu Asia Talent Cup» in Kurve 10. Das Rennen wurde sofort mit der roten Flagge gestoppt, aber jede Hilfe kam zu spät.

Zu Ehren von Munandar wurde die Startnummer 4 des Verstorbenen aus der Vergabe im Talent-Cup genommen. So soll ewig an den talentierten und nur 20 Jahre alt gewordenen Rennfahrer gedacht werden.

Von Kay Hettich

Petronas erweitert sein MotoGP-Engagement

Das malaysische Mineralölunternehmen Petronas wird ab 2020 nicht nur als Hauptsponsor der gleichnamigen Teams auftreten, sondern auch als Ausrüster. Die Bikes der Moto2- und Moto3-WM werden bis einschließlich 2022 mit Benzin 'made in Malaysia' befeuert.

«Das ist die konsequente Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Petronas Yamaha Sepang Racing in der MotoGP.», erklärte CEO Tan Sri Wan Zulkiflee Wan Ariffin.

Bis zum Saisonfinale 2019 in Valencia fungiert «elf» als Lieferant für das Rennbenzin der Moto2 und Moto3.

Von Mathias Brunner

Vor USA-GP: Schreck für Max Verstappen

Schreckmoment für Max Verstappen: An seinem Auto wurde nach  der Installationsrunde zur Startaufstellung am Heckflügel ein Riss entdeckt. Der Flügel konnte rechtzeitig zum Start ersetzt werden.

Von Mathias Brunner

Training USA: Rote Flagge wegen Grosjean

Rote Flagge nach 20 Minuten des zweiten freien Trainings zum Grand Prix der USA in Austin: Haas-Fahrer Romain Grosjean zerknüllte an der Leitschiene Fahrzeugnase und Aufhängung. Der  Genfer blieb unverletzt.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

Bilder

 

TV-Programm

Mo. 09.12., 07:35, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 09.12., 08:55, Motorvision TV
High Octane
Mo. 09.12., 09:45, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 09.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 09.12., 10:50, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 11:35, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 09.12., 12:50, Motorvision TV
On Tour
Mo. 09.12., 13:05, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mo. 09.12., 13:20, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm