U21-DM-Finale Herxheim: Nur 7 Fahrer sind gesetzt

Von Manuel Wüst
Speedway-U21-DM
Michael Härtel (vorne) und Erik Riss zählen zu den Favoriten

Michael Härtel (vorne) und Erik Riss zählen zu den Favoriten

Offen wie lange nicht mehr gestaltet sich der Titelkampf um den deutschen U21-Meistertitel auf der Speedwaybahn. Für das Finale in Herxheim am 4. Juli gibt es mehrere Favoriten.

Die Anzahl der Bewerber ist groß und so muss am Nachmittag vor dem eigentlichen Hauptrennen um 18 Uhr eine Qualifikation um die Plätze im Hauptfeld gefahren werden. Aus der Quali will vor allen Lukas Fienhage, Ligafahrer für die Herxheim Drifters, den Sprung ins Hauptfeld schaffen.

Im Hauptfeld stehen die Titelkandidaten. Die Brüder Mark und Erik Riss, die ihre Heimbahn wie ihre Westentasche kennen, dürfen zu den Favoriten gezählt werden. Ebenso Valentin Grobauer und Daniel Spiller, die bereits im Vorjahr beim spektakulären EM-Finale für Deutschlang am Startband standen und zu überzeugen wussten. Favorit ist jedoch Michael Härtel, der erst im Mai beim Sandbahn-Grand-Prix als Wildcard-Fahrer aufs Podium fuhr und in Herxheim die große Chance hat, nach den Titelgewinnen 2013 und 2014 den Hattrick zu schaffen.

Startfeld Deutsche U21-Meisterschaft:

Gesetzt im Hauptfeld: Michael Härtel, Erik Riss, Mark Riss, Michell Hoffmann, Steven Mauer, Daniel Spiller, Valentin Grobauer.

Qualifikation am Nachmittag um 9 verbleibende Startplätze: Sandro Wassermann, Ethan Spiller, Fabian Wachs, Marc Herter, Onno Rykena, Lukas Fienhage, Maik Jacopetti, Kevin Glorie, Hannes Gast, Richard Geyer, Jan-Lukas Dittner, Maximilian Pott, Philipp Schmuttermayr, David Pfeffer, Dominik Möser, Geert Bruinsma.

Ablauf & Preise:

Samstag, 4. Juli
14 Uhr Training
17:30 Uhr Fahrerpräsentation
18 Uhr Rennbeginn

Eintrittspreise:
Erwachsene 12 €, ermäßigt 6 €, Tribüne frei
Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt

Infos: www.speedway.de

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mo. 25.01., 10:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE