Ten Kate wandte sich an die Behörden: Einreise okay

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
​ Freies Reisen ist wegen der Covid-19-Seuche seit März 2020 nicht mehr möglich, das wird auch die SBK-Weltmeisterschaften beeinflussen. Wie EAB Ten Kate Yamaha seinen Supersport-Piloten Steven Odendaal nach Europa brach

Zwar lockern in der Coronakrise immer mehr Länder die Reisebeschränkungen, bis wir aber den Zustand wie vor der Pandemie erreichen, wird noch Monate oder gar Jahre dauern.

Am 1. Juli öffnete die EU die Grenzen für Bürger aus 14 Nicht-EU-Ländern, die einstimmige Entscheidung der EU-Politiker ist allerdings nicht bindend. Auf der Liste fehlen Länder wie die USA, Südafrika, Argentinien, Chile, Türkei, Indonesien oder Brasilien, die allesamt mit einem oder sogar mehreren Fahrern in den drei SBK-Klassen vertreten sind. Ungefähr alle zwei Wochen soll die Liste aktualisiert werden.

Während etwa der Argentinier Leandro Mercado oder der Chilene Maximilian Scheib bereits in Europa sind, fürchtet der US-Amerikaner Garrett Gerloff um seinen WM-Start.

Die beiden Südafrikaner Dino Iozzo und Dorren Loureiro haben bereits mitgeteilt, dass sie auf ihre Teilnahme an der Supersport-300-WM verzichten werden. Sie können es sich nicht leisten, vom WM-Start Anfang August bis Mitte November in Europa zu bleiben, außerdem erlauben das die Eltern der Youngster nicht. Und wegen der Quarantänebestimmungen können sie zwischen den Rennen nicht nach Hause reisen.

Mit diesen Problemen werden auch andere Fahrer aus Nicht-EU-Ländern zu kämpfen haben.

Das Team EAB Ten Kate Yamaha hat seinen Supersport-Piloten Steven Odendaal inzwischen von Südafrika nach Europa gebracht. «Ich habe ihm einen Brief für seine Behörden geschrieben», erzählte Kervin Bos von Ten Kate Racing gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich erklärte, dass er für unser Team fährt und einen Vertrag nach europäischem Recht hat. Er musste nach Amsterdam fliegen und gewisse Auflagen erfüllen. Das war eigentlich ganz einfach. Geholfen hat vielleicht, dass er mit einer Tschechin verheiratet ist. Steven wird während der gesamten WM in Europa bleiben, um sicherzustellen, dass er nicht auf einmal in Südafrika festsitzt.»

Kalender Superbike- und Supersport-WM 2020:

28.2.–1.3. Phillip Island/AUS
31.7.–2.8. Jerez/Spanien
7.–9.8. Portimao/Portugal
28.–30.8. Aragon/Spanien
4.–6.9. Aragon/Spanien
18.–20.9. Barcelona/Spanien
2.–4.10. Magny-Cours/Frankreich
9.–11.10. San Juan/Argentinien*
6.–8.11. Misano/Italien*

*unbestätigt

Ohne Termin: Donington Park/GB, Assen/NL, Doha/Q

Gestrichen: Imola, Oschersleben

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE