Tampa: Tomac siegt vor Webb und Roczen

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM

Mit seinem Sieg beim 7. Lauf zur Supercross-WM in Tampa (Florida) übernahm Eli Tomac (Kawasaki) die WM-Führung. Ken Roczen (Honda) erreichte trotz eines Sturzes hinter Cooper Webb (KTM) das Podium.

7. Lauf zur Supercross-WM in Tampa (Florida): Kawasaki-Werksfahrer Eli Tomac startete auf Rang 3 gut ins Finale, hielt Anschluss an die Spitzengruppe und setzte sich nach Ablauf der halben Renndistanz in der Sandsektion gegen seinen Teamkollegen Adam Cianciarulo durch. Cianciarulo fuhr bis dahin an der Spitze ein gutes Rennen, verlor nach Tomacs Überholmanöver allerdings etwas den Rhythmus, touchierte die Streckenbegrenzung, ging zu Boden und fiel auf Rang 10 zurück.

Tomac fuhr an der Spitze ein fehlerfreies Rennen, gewann am Ende souverän mit einem Vorsprung von 7,29 Sekunden vor Titelverteidiger Cooper Webb (KTM) und übernahm damit die WM-Führung.

Der bisherige WM-Leader Ken Roczen (Honda) hatte den zweiten Vorlauf gewonnen, haderte aber im Finale mit seinem Start. Der Thüringer startete auf Rang 6 und verlor bereits in der Anfangsphase den Anschluss an die Spitzengruppe.

Direkt vor ihm lag Cooper Webb. Nachdem sich Webb gegen den gut gestarteten Malcolm Stewart (Honda) durchgesetzt und Rang 3 erreicht hatte, ging auch Roczen an Stewart vorbei. Doch Roczen stürzte über das Vorderrad. Zum Glück konnte sich der Deutsche schnell aufrappeln und die Verfolgung aufnehmen. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens überschlugen sich die Ereignisse: Nur wenige Sekunden nach Roczens Crash strauchelte auch Cianciarulo, der zu dem Zeitpunkt auf Rang 2 lag. Er verlor wesentlich mehr Zeit als Roczen bei seinem Crash und fiel auf P10 zurück. Roczen konnte nach wenigen Runden Stewart passieren und erreichte damit am Ende das Podium.

«Schon letzte Woche hatte ich Probleme mit meinen Starts», erklärte der Deutsche nach dem turbulenten Rennen. «Das ist mir diese Woche wieder passiert. Wir müssen an diesem Punkt arbeiten. Ich habe zwar das 'redplate' verloren, aber mit 4 Punkten Rückstand sind meine Chancen in der WM weiter intakt.»

Cooper Webb (KTM) beendete das Rennen auf dem zweiten Platz und rangiert in der Tabelle weiterhin auf Rang 3 mit 11 Punkten Rückstand zu Spitzenreiter Tomac.

Justin Barcia (Yamaha) war im Training heftig gestürzt und musste in Tampa Schadensbegrenzung betreiben. Er startete auf Rang 14 ins Finale und kämpfte sich bis auf Rang 4 nach vorne.

Broc Tickle, der eine zweijährige Dopingsperre absitzen musste, erreichte bei seinem Comeback im Team JGR Suzuki Platz 12.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM in Tampa erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Vince Friese gewinnt den Start vor Cianciarulo, Tomac, Stewart, Webb und Roczen.

Noch 19 Min:
Cianciarulo geht in Führung vor Tomac, Stewart, Friese, Webb und Roczen.

Noch 17 Min:
Roczen geht an Friese vorbei und erreicht P5.

Noch 16 Min:
Cianciarulo führt mit 1,7 Sekunden Vorsprung vor Tomac. Roczen rangiert weiterhin auf P5.

Noch 15 Min:
Die beiden Kawasaki-Fahrer setzten sich an der Spitze ab. Roczen hat auf P5 einen Rückstand von 8 Sekunden zur Spitze.

Noch 13 Min:
Tomac hat Leader Cianciarulo in Schlagdistanz.

Noch 12 Min:
Roczen verliert weiter an Boden und hat einen Rückstand von 9 Sekunden zur Spitze.

Noch 11 Min:
Führungswechsel! Tomac setzt sich in der Sandsektion gegen seinen Teamkollegen durch und geht in Führung.

Noch 10 Min:
Tomac führt vor Cianciarulo, Stewart, Webb, Roczen, Hill, Wilson, Brayton, Barcia und Anderson.

Noch 9 Min:
Webb hat Stewart auf P3 in Schlagdistanz.

Noch 7 Min:
Webb geht an Stewart vorbei auf P3. Auch Roczen kann sich gegen Stewart durchsetzen! Roczen stürzt über das Vorderrad, doch er kann sich schnell aufrappeln und das Rennen fortsetzen. Cianciarulo (P2) kollidiert mit der Streckenbegrenzung und geht ebenfalls zu Boden. Cianciarulo braucht lange, um das Rennen fortsetzen zu können und fällt ins Mittelfeld zurück.

Noch 5 Min:
Tomac führt vor Webb, Stewart und Roczen. Cianciarulo fällt nach seinem Crash auf P10 zurück. Roczen geht an Stewart vorbei auf P3!

Noch 4 Min:
Tomac führt mit 10 Sekunden Vorsprung vor Webb. Die Lücke zu Roczen auf P3 beträgt 9 Sekunden.

Noch 2 Min:
Barcia ist zwischenzeitlich auf Rang 5 vorgefahren. Rückkehrer Broc Tickle (Suzuki) rangiert auf P12.

Letzte Runde:
Eli Tomac gewinnt mit 7,2 Sekunden Vorsprung vor Cooper Webb und Ken Roczen und übernimmt damit die WM-Führung.

Ergebnis Supercross-WM in Tampa:
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki
2. Cooper Webb (USA), KTM
3. Ken Roczen (GER), Honda
4. Justin Barcia (USA), Yamaha
5. Justin Hill (USA), Honda
6. Dean Wilson (GBR), Husqvarna
7. Malcolm Stewart (USA), Honda
8. Jason Anderson (USA), Husqvarna
9. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
10. Justin Brayton (USA), Honda
11. Zach Osborne (USA), Husqvarna
12. Broc Tickle (USA), Suzuki
...
22. (DNS): Blake Baggett (USA), KTM

WM-Stand nach 7 von 17 Rennen:
1. Eli Tomac, 155
2. Ken Roczen, 151 (-4)
3. Cooper Webb, 144, (-11)
4. Justin Barcia, 135(-20)
5. Adam Cianciarulo, 127, (-28)
6. Jason Anderson, 120, (-35)
7. Malcolm Stewart, 106, (-49)
8. Justin Brayton, 102, (-53)
9. Justin Hill, 93. (-62)
10. Blake Baggett, 91, (-64)
11. Zach Osborne, 87, (-68)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
923