Spektakulär: Auch Kai Haase startet in den USA

Von Thoralf Abgarjan
Mit diesem Transporter will Kai Haase zu den US-Supercrossrennen anreisen

Mit diesem Transporter will Kai Haase zu den US-Supercrossrennen anreisen

Neben Ken Roczen (Honda) und Dominique Thury (Yamaha) starten zum Saisonauftakt der US-Supercrossmeisterschaften auch Kai Haase (450) und Philipp Klakow (250). Dazu werden weitere Europäer am Start stehen.

Am kommenden Samstag beginnen im kalifornischen Anaheim die US-Supercrossmeisterschaften. Mit dabei sind nach offizieller Nennliste neben Ken Roczen (Honda/450ccm) und Dominique Thury (Yamaha/250ccm) auch zwei weitere deutsche Starter: Kai Haase (450ccm) und Philipp Klakow (250ccm). Klakow versuchte sich bereits 2017 in der US Lites-Klasse. Freestyler Kai Haase profilierte sich im letzten Jahr als Tausendsassa bei seinem Projekt 'Praktikai'. Er absolvierte Rennen im Bereich Hard Enduro, Motocross, Flattrack, Supermoto, Mountainbike-Downhill und bewies bei einen Trainingstag im Speedway ebenfalls sein Talent auf zwei Rädern.

Nun geht es für Haase auf eigene Faust in die USA. Er kaufte sich dort einen Transporter und will damit zu den Rennen anreisen. Zugleich gab er die Trennung mit seinem Sponsor und Partner 'Weberwerke' bekannt. 'Weberwerke' unterstützt auch Dominique Thury bei seinem US-Abenteuer. Haase erklärte: «Es ist Zeit, Abschied zu nehmen - Abschied von einem Sponsor, mit dem wir in den letzten 3 Jahren ein Team aufgebaut haben. Ich hoffe, ich konnte dabei unterstützen, etwas aufzubauen und habe mit 'Praktikai' mein eigenes Projekt verwirklichen können. 'Praktikai' probiere ich weiter zu leben, doch ab 2022 wird es ohne Weberwerke einen Weg für mich geben. Manchmal trennen sich eben Wege! Trotzdem sage ich hier noch einmal ein Danke für die letzten Jahre.»

Cooper Webb hat seine Karrierestartnummer 2 gegen die Startnummer 1 des amtierenden Champions eingetauscht. Sein Teamkollege im KTM-Werksteam ist der Franzose Marvin Musquin, der weiterhin mit der Startnummer 25 ausrücken wird.

Mit Max Anstie (450ccm) und Thomas Do (250ccm) haben weitere Europäer zur Saisoneröffnung ihre Nennung abgegeben und mit Dylan Walsh startet ein alter Bekannter aus der WM in Anaheim. Der Neuseeländer startete 2020 noch in der Motocross-WM.

Vorläufige Starterliste Anaheim-1, 450ccm:
1 - Cooper Webb
3 - Eli Tomac
7 - Aaron Plessinger
9 - Adam Cianciarulo
10 - Justin Brayton
11 - Kyle Chisholm
14 - Dylan Ferrandis
15 - Dean Wilson
17 - Joey Savatgy
19 - Justin Bogle
23 - Chase Sexton
25 - Marvin Musquin
26 - Alex Martin
27 - Malcolm Stewart
34 - Max Anstie
41 - Brandon Hartranft
51 - Justin Barcia
54 - Mitchell Oldenburg
57 - Kevin Moranz
61 - Fredrik Noren
78 - Cade Clason
87 - Alex Ray
94 - Ken Roczen
95 - Justin Starling
97 - Jerry Robin
99 - RJ Wageman
114 - Nick Schmidt
145 - Travis Smith
191 - Curren Thurman
200 - Ryan Breece
204 - Kyle Greeson
282 - Theodore Pauli
421 - Vann Martin
447 - Deven Raper
501 - Scotty Wennerstrom
509 - Alex Nagy
512 - Austin Cozadd
597 - Mason Kerr
722 - Adam Enticknap
751 - Josh Hill
810 - Kai Haase
837 - Bryson Gardner
848 - Joan Cros
976 - Josh Greco
981 - Austin Politelli

Vorläufige Starterliste Anaheim-1, 250 cc Lites West:
18 - Jett Lawrence
28 - Christian Craig
29 - Michael Mosiman
31 - Jalek Swoll
33 - Austin Forkner
35 - Garrett Marchbanks
40 - Dilan Schwartz
43 - Carson Mumford
45 - Colt Nichols
47 - Seth Hammaker
48 - Cameron McAdoo
49 - Nate Thrasher
58 - Ryan Surratt
60 - Thomas Do
62 - Vince Friese
69 - Robbie Wageman
74 - Derek Kelley
79 - Hunter Schlosser
85 - Hunter Sayles
98 - Dominique Thury
101 - Dylan Walsh
118 - Cheyenne Harmon
120 - Todd Bannister
121 - Chris Howell
138 - David Pulley
141 - Richard Taylor
150 - Jess Pettis
158 - Tre Fierro
161 - Cole Thompson
162 - Max Sanford
167 - Jesse Flock
181 - Wyatt Lyonsmith
246 - Chance Blackburn
260 - Dylan Woodcock
277 - Kordel Caro
338 - Brandon Ray
364 - Chad Saultz
432 - Kaeden Amerine
503 - McClellan Hile
538 - Addison Emory
612 - Mitchell Falk
645 - Colby Copp
726 - Gared Steinke
755 - Jack Brunell
910 - Carson Brown
914 - Geran Stapleton
973 - Philipp Klakow
995 - Christopher Prebula
996 - Preston Taylor


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3