Mäkinen/Toyota: «Vier kämpfen um den Titel»

Von Toni Hoffmann
WRC
Tommi Mäkinen (re) gratuliert Elfyn Evans zum Scxhweden-Seig

Tommi Mäkinen (re) gratuliert Elfyn Evans zum Scxhweden-Seig

Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen hat seinen Schützling Elfyn Evans nach dessen Sieg beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft und der Übernahme der Tabellenspitze in den Kreis der Titelanwärter befördert.

Die Leistung von Elfyn Evans bei der Rallye Schweden hat ihn laut Tommi Mäkinen, dem Teamchef von Toyota Gazoo Racing, fest in das Rennen um den diesjährigen Titel der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft gehievt. Der Waliser steht nach seinem Doppel-Podiumsstart in der Saison an der Spitze der Tabelle und Mäkinen ist zuversichtlich, dass er den Speed hat, um bis 2020 im Kampf zu bleiben.

«Wir haben jetzt vier im Kampf», sagte der vierfache Titelgewinner Mäkinen und stellt nun Evans auf die gleiche Stufe mit dem Teamkollegen und sechsfachen Champion Sébastien Ogier, dem Titelverteidiger Ott Tänak und dem Auftaktsieger Thierry Neuville, punktegleich mit 42 Zählern mit Evans.

«Elfyn ist jetzt da, das ist sicher. Wir wissen, was er in Monte gezeigt hat, das war keine Überraschung, aber nach Schweden zu kommen und so zu fahren, wenn man das Auto nicht so gut kennt, war eine kleine Überraschung. Wir wissen schon lange, wozu er fähig ist, er kann die ganze Zeit kämpfen», führte Mäkinen weiter aus.

Mäkinen bestätigte auch, dass es in seinem Kader keine Teambefehle geben würde, wie man in Schweden gesehen hat, als er Kalle Rovanperä erlaubte, in der letzten Prüfung mit der Bestzeit in der «Power Stage» schließlich Ogier zu schlagen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
115