WM-Leader Evans mit Bestzeit im Mexiko-Shakedown

Von Toni Hoffmann
WRC
Elfyn Evans mit schnellster Zeit im SDhakedown

Elfyn Evans mit schnellster Zeit im SDhakedown

Die erfolgreiche Story 2020 von Elfyn Evans geht beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft weiter, der Tabellenführer setzte im Shakedown die schnellste, wenn auch inoffizielle Zeit.

Das Hoch von Elfyn Evans hält auch bei der ersten echten Schotterrallye der Rallye-Weltmeisterschaft in Mexiko an. Der Tabellenführer setzte im Toyota Yaris auf der 5,51 km langen Schotterpiste des mehrmals unterbrochenen Shakedowns mit 2:41,8 Minuten die erste Duftnote der Rallye Mexiko. Bei Sonnenschein und Temperaturen um 20° C war der Schweden-Sieger sechs Zehntelsekunden schneller als der Hyundai i20 WRC von Thierry Neuville, der wie Evans punktegleich mit 42 Zählern nach Leòn anreiste. Mit sieben Zehntelsunden reihte sich Evans-Teamkollege, der fünffache Mexiko-Sieger und WM-Dritte Sébastien Ogier auf der dritten Shakedown-Position ein.

«Ich hoffe, dass bei dieser Rallye angesichts der Pandemie wegen des Coronavirus alles normal verläuft und auch die Rallye ganz normal beendet wird», erklärte der sechs Champion vor seinem letzten Start in Mexiko.

Mit einem Abstand von fünf Zehntelsekunden zu Ogier komplettierte der mit 19 Jahren jüngste Werkspilot Kalle Rovanperä im dritten Yaris WRC die starke Toyota-Vorstellung.

Nach dem Start in der Donnerstagnacht um 00:50 Uhr (MEZ) in Leòn folgen die beiden Durchgänge des 1,12 km langen Straßenkurses. Die erste Etappe wird am Freitag mit dem Re-Start ab 14:45 Uhr (MEZ) mit zehn Prüfungen fortgesetzt. Die 17. Rallye Mexiko führt insgesamt 959 km und 24 Prüfungen (= 324,85 km). Sie endet am Sonntagabend um 21:00 Uhr (MEZ) in Leòn.

Rallye Mexiko – inoffizielle Shakedown-Zeiten (5,51 km):

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Evans/Martin (GB), Toyota

3:41,8

2

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

3:42,4

3

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

3:42,5

4

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

3:43,0

5

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

3:43,0

6

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

3.44,4

7

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

3:45,2

8

Lappi/Ferm (FIN), Ford

3:46,0

9

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

3:46,6

10

O. Solberg/Johnston (S/IRL) VW R5

3:55,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
6DE