Argentinien hofft auf WM-Termin für Herbst 2020

Von Toni Hoffmann
WRC
Rallye Argentinien 2019

Rallye Argentinien 2019

Die Rallye Argentinien ist der erste Rallye-WM-Lauf, der Opfer der COVID-19-Pandemie wurde. Die Veranstalter hoffen immer noch, einen Platz im Kalender 2020 zu finden, auch wenn die Hoffnungen sehr gering sind.

Für die Veranstalter gibt es drei Möglichkeiten: Eine Verschiebung auf Ende Oktober, eine weitere auf Anfang November oder sogar eine vollständige Absage.

Diese Woche traten Carlos García Remohi, Rallye-Direktor, und David Eli, Koordinator der Rallye, mit einigen Informationen vor die regionalen Medien.

«Die Rallye Argentinien gilt immer noch als verschoben und es scheint schwierig, dies in diesem Jahr zu tun. Aus heutiger Sicht hoffen wir, die Veranstaltung im Jahr 2021 organisieren zu können», sagte Remohi. «Ich kann mir vorstellen, dass sich die WRC ändern wird, weil wir einen Zeitplan für diese Saison festlegen müssen, aber ich denke, dass es für Argentinien sehr schwierig sein wird, diesen Zeitplan einzuhalten. Ich denke, es ist praktisch ausgeschlossen. Zumindest für dieses Jahr denke ich, dass wir keinen Termin im WM-Kalender haben werden.»

Sein Kollege David Eli, Koordinator der Veranstaltung, ist hingegen etwas optimistischer für eine Verschiebung zum Jahresende.

Tür noch nicht geschlossen

«Die Tür für die diesjährige Rallye ist noch nicht geschlossen. Im März sprachen wir mit den Veranstaltern der WRC immer über Verschiebung und nicht über Stornierung. Daher wird die Veranstaltung immer noch verschoben und nicht abgesagt. Wir suchen immer noch nach Alternativen und wenn die endgültige Stornierung erfolgt, werden wir darüber nachdenken, was wir nächstes Jahr tun werden», erklärte Eli. «Derzeit prüfen wir Alternativen für einen Termin der Rallye Argentinien in der letzten Oktoberwoche oder in den ersten beiden Novemberwochen. Dies ist das Datum, das wir öffentlich vorgeschlagen und um das wir gebeten haben. Aber es ist etwas, das nicht nur von uns akzeptiert werden muss, denn wir brauchen die Zustimmung der Kommunal-, Provinz- und Nationalregierungen.»

David Eli enthüllte dann eines der Hauptprobleme für die Organisation seiner Veranstaltung: Die Reisefreiheit. «Die Teams und die FIA haben jedoch das letzte Wort. Zunächst werden die Hersteller ihre Meinung äußern, aber wer letztendlich entscheiden wird, wie der Zeitplan erstellt wird, wird die FIA sein. Das Wichtigste ist jetzt, die Grenzen zu öffnen, aber woher wissen Sie, wann es passieren wird? Wir können immer noch nicht bestimmen, wann wir sagen können, ob die Rallye in diesem Jahr stattfinden wird oder nicht.»

In Bezug auf dieses Problem ist seine Schlussfolgerung folgerichtig: «Wenn die Grenzen für den Zeitraum zwischen Oktober und Dezember nicht offen sind, können wir die Veranstaltung für die Rallye-WM nicht organisieren, und wir sollten dies nur auf nationaler Ebene tun.»

Wenn die Veranstaltung auf das Jahresende verschoben wird, können die Organisatoren die wärmeren Temperaturen und mehr Sonnenstunden nutzen, wobei dieser letzte Parameter für die Fernsehübertragung von entscheidender Bedeutung ist.

«Ich denke, unsere Chancen könnten bis zur ersten Dezemberwoche bestehen. Wir wissen, dass dann in Cordoba die Regenzeit ist, aber zumindest könnten wir angenehmere Temperaturen haben. Wenn wir zu dieser Jahreszeit viel mehr Sonnenstunden haben, haben wir vielleicht sogar mehr Stunden für die Live-Übertragung. Am Ende hätten wir mehr Faktoren als dagegen», so Eli.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE