Sébastien Ogier bedauert die Absage der Safari-Rallye

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Tabellenführer Sébastien Ogier wäre gerne in Kenia gestartet

Der Tabellenführer Sébastien Ogier wäre gerne in Kenia gestartet

Die für Mitte Juli geplante Safari-Rallye, mit der Kenia nach 18 Jahren wieder in die Weltmeisterschaft zurückkehren wollte, wurde sehr zum Bedauern der Fahrer, speziell von Sébastien Ogier, abgesagt.

Für alle offiziellen Werkspiloten, die dort erstmals starten wollten, mit Ausnahme von Sébastien Loeb, war diese Ausgabe die Gelegenheit, diese atypische Rallye zu entdecken, die seit der Saison 2002 nicht mehr im WM-Kalender stand.

«Ich denke, wir waren alle begeistert, jetzt bei dieser ganz neuen Rallye zu starten. Die Safari-Rallye wäre für alle Piloten unserer Generation neu gewesen. Die Piloten unserer Altersgruppe sind noch nie auf diesem Kontinent gefahren», erklärte der sechsfache Champion Ogier. «Auch wenn ich nichts über diese Rallye weiß, hätte es im Vergleich zu den vergangenen Jahren sicherlich neue Herausforderungen gebracht. Ich denke, die Türkei war in Bezug auf die Bedingungen bereits etwas extrem im Vergleich zu dem, was wir in den letzten Jahren gewohnt waren, aber ich denke auch, Kenia hätte einen weiteren Schritt in diese Richtung getan. Es ist ein bisschen schade, denn ich bin sicher, dass viele Leute sehr hart gearbeitet haben, um diese Rallye wieder in den Kalender aufzunehmen. In der gegenwärtigen Situation schien es jedoch sehr kompliziert, diese Rallye sicher zu organisieren.»

Dank seines Dreijahresvertrags mit dem FIA-Promoter wird Kenia nun voraussichtlich in den nächsten drei Jahren einen WM-Lauf ausrichten.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm