M-Sport möchte die Saison mit Stil beenden

Von Toni Hoffmann
WRC
M-Sport möchte mit den drei Ford Fiesta WRC die von der Corona-Pandemie geprägte kurze Saison der Rallye-Weltmeisterschaft beim Finale im italienischen Monza mit Stil beenden.

Neu im Meisterschaftskalender umfasst die Veranstaltung eine Reihe von Prüfungen rund um die historische Rennstrecke sowie einen Tag in den Bergen nördlich von Bergamo. Die drei Ford Fiesta für Esapekka Lappi, Teemu Suninen und Gus Greensmith wurden den Asphaltpisten angepasst.

Der Kader aus dem englischen Cumbria ist fest entschlossen, das Jahr mit einem positiven Ergebnis abzuschließen. M-Sport kennt die Veranstaltung in Monza bestens und wird versuchen, die Erfahrungen der Vergangenheit zu nutzen. Fahrzeuge von M-Sport haben neun Mal gewonnen - sieben Mal mit Valentino Rossi (2006–2007, 2012, 2015–2018), einmal mit Rinaldo Capello (2008) und einmal mit Robert Kubica (2014) - und ist bereit für den Kampf zu einem der bekanntesten Orte des Motorsports.

Teamchef Richard Millener sagte: «Es war ein hartes Jahr und wir wollen alle eine weitere Rallye, um die Saison mit Stil zu beenden - und genau das haben wir mit der ACI Rallye Monza bekommen. Wir danken den Organisatoren von FIA, WRC Promotor und ACI für die Sicherstellung, dass diese Veranstaltung stattfindet. Als Teamchef planen wir, das Jahr mit Kämpfen bei einem Event zu beenden, den das Team gut kennt, und als Rallyefan stehen wir vor einem weiteren fantastischen Kampf um die Meisterschaft, den ich kaum erwarten kann.»

Millener weiter: «Unsere WRC-Crews hatten dieses Jahr nicht viele Gelegenheiten und Esapekka und Teemu haben den Fiesta seit der Rallye Monte-Carlo zu Beginn des Jahres nicht mehr auf Asphalt gefahren. Aber wir wissen, dass das Auto auf Asphalt wettbewerbsfähig ist, und beide haben eine lange Geschichte im Rennsport, die ihnen helfen sollte. Gus hatte auch einen Tag in Goodwood, um wieder in Schwung zu kommen, und ich hoffe, dass alle drei das Jahr auf dem Höhepunkt abschließen können.»

Es ist das erste Mal, dass Esapekka Lappi in Monza fährt, aber der Finne hat eine lange Geschichte im Rennsport, nachdem er seine Karriere im Kartsport begonnen hat. Er und Beifahrer Janne Ferm sind zuversichtlich, die Saison mit einem Höhepunkt zu beenden, da sie die Leistung des Fiesta auf Asphalt zu Beginn des Jahres vertrauen.

Esapekka Lappi sagte: «Es war ein verrücktes Jahr, aber es ist gut, vor Ende der Saison eine weitere Rallye zu starten. Ich war noch nie bei der Monza Rally Show, aber ich habe meine Karriere im Rundstreckenrennsport begonnen und freue mich sehr darauf zu sehen, was diese Autos auf dieser Strecke leisten können. Wir sind den Fiesta seit der Rallye Monte-Carlo im Januar nicht mehr auf Asphalt gefahren, daher müssen wir sofort ein Gefühl dafür bekommen. Aber der Fiesta hat sich bei der Rallye Monte Carlo gut angefühlt, und wenn wir uns gut auf die Strecken einstellen können, wird es meiner Meinung nach ein wirklich erfreuliches Saisonende.»

Teemu Suninen, der 2018 bei der Monza Rally Show hinter Valentino Rossi Zweiter wurde, weiß, was es braucht, um sich auf dieser berühmten Rennstrecke zu profilieren. Der junge Finne begann seine Karriere auch im Kartsport und hofft, dass dies ihm einen Vorteil verschafft, da er und Beifahrer Jarmo Lehtinen versuchen, ein starkes Ergebnis zu erzielen.

Teemu Suninen erklärte: «Ich freue mich sehr auf die Rallye Monza. Ich war 2018 dort und habe viele wirklich tolle Erinnerungen. Es ist definitiv einer der besten Events, die ich je mit einem World Rally Car gemacht habe. Das Format wird dieses Jahr mit einem Tag in den Bergen etwas anders sein, aber diese Autos auf dieser Strecke zu fahren wird einfach gut. All die Kraft und die Aerodynamik machen so viel Spaß, auf der Strecke zu fahren, und ich kann es kaum erwarten, es wieder zu erleben. Ich habe meine Karriere im Rundstreckenrennsport begonnen und hoffe, dass ich damit ein gutes Ergebnis für das Jahresende erzielen kann.»

Gus Greensmith und Elliott Edmondson sind eine weitere Crew, die noch nie in Monza am Start war. Sie absolvierten einen eintägigen Test in Goodwood. Die Paarung gewöhnte sich an den genauen Fahrstil, der erforderlich ist, um das Beste auf der Rennstrecke herauszuholen, und möchte alles, was sie diese Woche gelernt haben, in die Praxis umsetzen.

Gus Greensmith meinte: «Ich habe so etwas noch nie zuvor gemacht, freue mich aber sehr darauf, mich wieder ans Steuer zu sitzen und zu sehen, was ein Welt-Rallyeauto auf einer so historischen Rennstrecke leisten kann. Der Fiesta hat sich bei der Rallye Monte Carlo gut angefühlt und ich freue mich auf die Bergetappen am Samstag. Die Streckennoten werden sehr wichtig sein, deshalb habe ich seit Sardinien viel Zeit mit Elliott verbracht, um Verbesserungen vorzunehmen. Um uns bestmöglich auf die Strecke vorzubereiten, verbrachten wir einen Tag in Goodwood, um uns an den Stil anzupassen, der für einen echten Angriff in Monza erforderlich ist. Hoffentlich wird dies ein gutes Ereignis zum Ende der Saison und wir können das Jahr mit einem Höhepunkt beenden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 08.03., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 08.03., 17:15, Motorvision TV
    Monza Rally Preview Show 2018
» zum TV-Programm
5DE