Kroatien: Suninen im Rally2, Fourmaux im WRC

Von Toni Hoffmann
WRC
Platztausch im Team von M-Sport Ford beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), dem WM-Debüt von Kroatien, Teemu Suninen im Ford Fiesta Rally2, Adrien Fourmaux erstmals im Fiesta WRC.

Der Finne Teemu Suninen, 2020 noch Vollzeitarbeiter bei M-Sport Ford, in diesem Jahr aber mehr Kurzzeitarbeiter im britischen Team, wird beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft, der ersten reinen Asphaltrallye des Jahres beim WM-Debüt von Kroatien, die Plätze mit seinem französischen Teamkollegen Adrien Fourmaux tauschen.

Fourmaux wird am letzten April-Wochenende erstmals in einem World Rally Car sitzen und den Ford Fiesta WRC von Teemu Suninen übernehmen. Suninen, dessen Einsatz auf dem Balkan noch nicht sicher war, wird dann den Ford Fiesta Rally2 übernehmen. Gus Greensmith, der dank der väterlichen Unterstützung die komplette Saison im Fiesta WRC bestreitet, hofft eine Formverbesserung mit Hilfe seines neuen Beifahrers, des erfahrenen Chris Patterson.

Im Juli 2019 hatte Suninen in Estland bereits die Gelegenheit gehabt, den brandneuen Ford Fiesta Rally2 zu fahren, der damals frisch homologiert worden war. «Ich möchte dem Team ein großes Dankeschön dafür sagen, dass es einen Weg gefunden hat, mich an der Rallye Kroatien teilnehmen zu lassen. Dies ist eine Veranstaltung, die zu Beginn des Jahres nicht in meinem Kalender stand», erklärte Suninen. «Je mehr man fährt, desto besser! Die WRC2-Meisterschaft ist momentan sehr wettbewerbsfähig und ich freue mich auf diese Herausforderung. Ich habe lange Zeit keines dieser Autos gefahren, aber es wird eine gute Erfahrung sein, ein Auto ohne Mittendifferential wieder zu entdecken. Ich bin also bereit, Dinge für das Jahr 2022 auszuprobieren, die in den kommenden Monaten möglicherweise benötigt werden.»

M-Sport Ford wird für Greensmith und Fourmaux den modifizierten Fiesta WRC einsetzen. Teameigner Malcolm Wilson erklärte: «Das ist eine gute Evolution für den Motor. Die Arbeiten konzentrierten sich hauptsächlich auf das Kraftstoffeinspritzsystem und den Zylinderkopf. Es gibt mehr PS, besonders bei höheren Drehzahlen, aber ich werde definitiv nicht anfangen, über Zahlen zu sprechen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6DE