Rovanperä: «Ich konzentriere mich in Portugal stärker

Von Toni Hoffmann
Kalle Rovanperä hat beim vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Portugal (20. - 23. Mai) nach seinem Unfall zu Beginn in Kroatien eine «vernünftigere» Fahrt versprochen.

Der Finne ging als jüngster WRC-Tabellenführer aller Zeiten in die Rallye Kroatien, musste sich jedoch nach nur 5,4 km der ersten Prüfung «Rude-Plešivica» ins Rallye-Aus verabschieden, als er in einer Rechtskurve weit driftete. Sein Toyota Yaris stürzte eine Böschung hinunter und knallte dann gegen einen Baum, das Auto wurde zu schwer beschädigt, um am Samstag wieder starten zu können.

Der 20-Jährige versprach eine kluge Taktik für den Auftakt der Schotter-Saison in Portual. «Nach Kroatien denke ich, dass mein Ansatz etwas vernünftiger sein wird, aber hoffentlich können wir sofort eine gute Geschwindigkeit finden und um ein gutes Ergebnis kämpfen», sagte der WM-Fünfte. «Ich denke, es ist eine Veranstaltung, die mir sehr gut liegen könnte, und es mir hat das letzte Mal sehr gefallen, als ich 2019 dort war und wir unsere WRC2-Kategorie gewonnen haben.»

Rovanperä saß nach seinem Unfall in Kroatien schnell wieder am Steuer und gab zu, dass es eine Weile gedauert habe, als er den Yaris wieder auf Schotterstrecken gefahren hat. Die letzte WRC-Runde auf Schotter fand im vergangenen Oktober auf Sardinien statt.

«Nach unserem Ausfall in Kroatien war es schön, wenige Tage später wieder im Auto zu sitzen, um unseren Pre-Event-Test in Portugal durchzuführen. Es hat tatsächlich einige Zeit gedauert, bis in mir das Gefühl zurückgekehrt war, nur weil es so lange her war, dass ich das letzte Mal auf Schotter gefahren war», erklärte er. «Insgesamt bin ich mit einem guten Gefühl für das Auto und für die neuen Schotterreifen abgereist.»

Die Nullrunde von Rovanperä in Kroatien bedeutete, dass er in der Meisterschaftswertung auf den fünften Platz fiel. Er liegt 22 Punkte hinter dem Führenden und Teamkollegen Sébastien Ogier und zwei Positionen hinter Elfyn Evans im dritten Auto von Toyota Gazoo Racing.

Portugals rutschige Schotterpisten mit ihren Sandoberflächen bieten traditionell nur begrenzten Grip für die ersten Autos in den Prüfungen. Rovanperä ist Fünfter in der Startreihenfolge für die erste Etappe am Freitag, was ihn in die beste Position des Toyota-Trios bringen sollte, um an der Spitze herauszufordern.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 26.10., 07:53, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 26.10., 11:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 26.10., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
» zum TV-Programm
7DE