Skoda unterstützt WM-Comeback von Kris Meeke

Von Toni Hoffmann
Kris Meeke wurde mit einer möglichen Rückkehr der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in der nächsten Saison mit Skoda Motorsport nach einem Test im Fabia Rally2 in Verbindung gebracht.

Der Nordire Meeke testet dieses Jahr die nächste Generation des Fabia Rally2-Autos der tschechischen VW-Tochter. Skoda Motorsport-Direktor Michal Hrabánek sagt, er würde den Testvertrag des fünfmaligen Laufsiegers gerne in einen Deal umwandeln, um ihn ab der nächsten Saison in der WRC2 kämpfen zu sehen.

«Es wäre interessant, ihn in einem Skoda Fabia Rally2 kämpfen zu sehen», sagte Hrabánek. «Wir haben bereits mit Kris zusammengearbeitet, und tun es weiter. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und dem Lauf der Dinge.»

Hrabánek wies darauf hin, dass die WM-Rückkehr von Meeke mit einem der Kundenteams von Skoda Motorsport erfolgen müsse, so wie Andreas Mikkelsen in dieser Saison mit dem deutschen Toksport-Team um den Sieg in der WRC2 antrat.

Er fuhr fort: «Wir konzentrieren uns auf das Testen und die Entwicklung mit dem neuen Auto, wir haben über keine Art von Wettbewerb gesprochen. Wie bekannt ist, tritt Skoda Motorsport nicht als Werksteam an, daher müsste jede Art von Wettbewerb über einen unserer Kunden erfolgen. Ich kenne Kris schon lange. Es reicht bis zur IRC (Anmerkung: Intercontinental Rally Challenge) zurück, als wir Konkurrenten waren.»

Der neue Fabia Rally2 von Skoda Motorsport wird voraussichtlich Mitte der nächsten Saison für den Wettbewerb zugelassen. Im Augenblick aber ruht mangels Zulieferteile die Produktion des Fabia Rally2.

Meeke ist seit seinem Weggang von Toyota Gazoo Racing Ende 2019 nicht mehr in der WRC angetreten, fuhr aber Anfang dieses Jahres einen Fabia R5 bei der Qatar International Rally.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 21.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
3DE