Timo Glock und Martin Tomczyk: Spektakulärer Drift

Von Andreas Reiners
DTM
BMW hat im Rahmen des traditionellen Saisonabschlusses zahlreiche Fahrer geehrt. Darunter auch Timo Glock und Martin Tomczyk für einen spektakulären Drift.

Mit einem bunten und unterhaltsamen Showprogramm hat BMW im Rahmen des traditionellen Saisonabschlusses in Maisach auf die erfolgreiche Rennsport-Saison zurückgeblickt.

Auf dem Trainingsgelände der BMW Driving Experience vor den Toren Münchens kamen die Protagonisten des Jahres zusammen, um einen spannenden Abend im Kreise der BMW Motorsport Familie zu verbringen – und jene Fahrer und Teams zu ehren, die 2014 Geschichten und Geschichte geschrieben hatten.

Wie zum Beispiel DTM-Champion Marco Wittmann, «Rookie des Jahres» Maxime Martin und BMW-Team RMG Teamchef Stefan Reinhold, die für ihre Titelgewinne in der DTM Pokale von Motorsportdirektor Jens Marquardt überreicht bekamen. «Das ist der wunderbare Abschluss eines traumhaften Jahres. Hinter mir liegen ein paar ereignisreiche Wochen – und ich genieße jeden Tag als DTM-Champion. Nun konzentrieren wir uns schon auf das kommende Jahr. Ich kann es schon jetzt kaum erwarten, bis es wieder losgeht», so Wittmann.

Auch Wittmanns DTM-Fahrerkollegen Martin Tomczyk und Timo Glock verließen die Veranstaltung mit Auszeichnungen in den Händen – für ihren spektakulären Synchron-Drift, den sie im BMW M4 Coupé in Portimao auf die Strecke gebracht hatten.

Beide waren sichtlich überrascht über die Auszeichnung in der eigens dafür eingeführten Kategorie «Drift des Jahres».Glock erzählte, dass die Aktion relativ spontan zustande kam und die Fotos innerhalb von 20 Minuten im Kasten waren. Zwei Reifensätze hatten die beiden BMW-Piloten dabei verbraten. Und vor allem Spaß dabei gehabt.

Bei aller Freude über die Auszeichnung und den Spaß unterstrich Tomczyk aber, dass ihm der DTM-Titel natürlich lieber wäre. 2015 will und kann der Meister von 2011 einen neuen Anlauf starten, nachdem er vor der Veranstaltung als einer von bislang sieben Fahrern für die neue Saison offiziell bestätigt wurde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE