Formel 1

Lewis Hamilton: Bald Angriff auf Michael Schumacher

Von - 11.06.2017 16:44

​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Lewis Hamilton hat die Pole-Position-Bestmarke von Lewis Hamilton eingestellt. Kann er nun Michael Schumacher angreifen?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Fabiana Stella aus Mailand wissen: «Lewis Hamilton hat doch in Kanada die 65 Pole-Positions von Ayrton Senna erreicht. Da ist es nicht mehr weit bis zum Pole-Rekord von Michael Schumacher. Könnt Ihr sagen, welche anderen Rekorde von Schumacher in Gefahr sind?»

Nigel Mansell, Formel-1-Champion von 1992, hat im vergangenen Jahr gesagt: «Wenn für Hamilton alles ideal läuft, dann sind sogar die Rekorde von Michael Schumacher erreichbar.»

Eine starke Ansage. An den Fähigkeiten von Lewis Hamilton zweifelt keiner. Die Frage ist eher, wie lange der Engländer dem Sport noch treu blieben wird. Sein gegenwärtiger Vertrag mit Mercedes-Benz läuft Ende 2018 aus. Dann wird er erst 33 Jahre alt sein, eigentlich noch kein Alter, im in GP-Rente zu gehen.

Aber wie sieht es nun in Sachen Rekorde aus? Welche Bestmarken des grossen Michael Schumacher und von anderen Piloten sind für Hamilton realistisch zu knacken, welche eher nicht?

Grand-Prix-Starts
Lewis Hamilton hat seit 2007 194 Formel-1-Rennen bestritten. Rekordhalter ist Rubens Barrichello, der von 1993 bis 2011 (je nach Zählweise der Fans variiert das) 322 Renneinsätze vorweisen kann. Wenn wir von rund 20 Grands Prix im Jahr ausgehen, dann müsste Lewis noch sechs Jahre lang fahren, um in die Nähe des Brasilianers zu gelangen.
Erfolgs-Aussicht: gering.

Pole-Positions
Michael Schumacher führt die ewige Bestenliste mit 68 Pole-Positions an. Der grosse Ayrton Senna kommt auf 65. Lewis Hamilton hat in Kanada gleichgezogen. Wenn der Brite so weitermacht, wird er Schumacher im Sommer überholen.
Erfolgs-Aussicht: ausgezeichnet.

Schnellste Rennrunden
Hier dürfte Hamilton chancenlos sein: Die Tabelle wird von Michael Schumacher angeführt, der auf 77 beste Rennrunden kommt. Dahinter folgen Kimi Räikkönen (45), Alain Prost (41), danach Lewis Hamilton mit 34. Von den aktiven Piloten folgt Sebastian Vettel hinter Nigel Mansell (30) auf Rang 6, der Heppenheimer kommt derzeit auf 28 beste Rennrunden (gleich viele wie Jim Clark).
Erfolgs-Aussicht: gering.

Siege
Michael Schumachers 91 GP-Triumphe sind mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Rekord für die Ewigkeit – jedenfalls sind die meisten Fans und Fachleute dieser Ansicht. In der Liste folgt Lewis Hamilton mit 55 Siegen vor Alain Prost mit 51. Gewiss, 2016 hat Lewis zehn Rennen gewonnen, aber 2017 hat der Brite durch Sebastian Vettel erheblich mehr Gegenwind.
Erfolgs-Aussicht: gering.

Podestplatzierungen
Michael Schumacher ist Massstab: Der siebenfache Champion stand bei jedem zweiten seiner Grands Prix auf dem Podest, insgesamt 155 Mal. Dahinter folgen Lewis Hamilton mit 108 und Alain Prost mit 106 Podestplatzierungen, Wenn wir davon ausgehen, dass Lewis nach seinem derzeitigen Vertrag ein neues Abkommen unterzeichnet und Mercedes konkurrenzfähig bleibt, dann ist der Rekord von Schumacher in Reichweite.
Erfolgs-Aussicht: gut.

WM-Titel
Hamilton hätte schon 2016 um ein Haar den vierten Titel geholt. Damit läge er auf Augenhöhe mit Alain Prost und Sebastian Vettel. Mehr Titel haben nur Michael Schumacher (7) und Juan Manuel Fangio (5) erreicht.
Erfolgs-Aussicht: gering.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 06.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 06.12., 05:45, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 06.12., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 06.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 06.12., 08:30, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 06.12., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Fr. 06.12., 09:15, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 10:35, Motorvision TV
Super Cars
Fr. 06.12., 10:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm