Comeback mit Podestplatz: GP-Stars loben Billy Monger

Von Otto Zuber
Formel 1

Billy Monger hat sein Comeback als Rennfahrer mit Erfolg bestritten. Der 18-jährige Brite, der im vergangenen Jahr bei einem Horror-Unfall beide Unterschenkel verlor, holte den dritten Platz. Das freut auch die GP-Stars.

Dass sich Billy Monger nach seinem schlimmen Unfall im vergangenen April schnell wieder auf die Rennstrecke wagte, beeindruckte viele GP-Stars. Der junge Rennfahrer, dem nach dem Horror-Crash in Donington beide Unterschenkel amputiert werden mussten, sass nur elf Wochen nach dem Schicksalsschlag wieder am Steuer eines Rennwagens.

Es dauerte jedoch fast ein Jahr, bis Billy sein Comeback in einem Rennen geben konnte. Nachdem er bei einem Test im Formel-3-Renner von Trevor Carlin bereits im Februar 2018 bewiesen hatte, dass er auch im Einsitzer schnell unterwegs ist, wagte er an diesem Wochenende seine Rückkehr als Rennfahrer. Und dieses Verlief mit dem ersten Lauf der britischen Formel-3-Meisterschaft auf dem Oulton Park Circuit sogar besser als erwartet.

Monger sicherte sich den dritten Platz und schwärmte hinterher: «Das ist überwältigend, aber auch ein bisschen surreal, nur schon wieder Rennen zu bestreiten fühlt sich unglaublich an, Wenn mir jemand vor dem Rennen gesagt hätte, dass ich beim ersten Lauf des Jahres auf dem Podest lande, dann hätte ich das für eine Lüge gehalten. Das ist besser als ich es mir erträumt hätte!»

Freuen durfte sich der Teenager auch über viele Glückwünsche aus dem Formel-1-Fahrerlager. Zu den ersten Gratulanten gehörte das Mercedes-Team, das twitterte: «Einfach unglaublich! Billy Monger holt Platz 3 bei seinem Debüt in der britischen Formel 3!» Das McLaren-Team hatte dem Briten bereits am Vortag zum fünften Startplatz gratuliert.

Auch Toro Rosso-Talent Pierre Gasly lobte: «Ein überwältigendes Engagement und eine unglaubliche Hingabe, was für ein Junge! Respekt und herzliche Glückwünsche, Billy Monger!» Force India-Routinier Sergio Pérez twitterte seinerseits: «Welch’ Inspiration du bist!»

Und Renault-Star Carlos Sainz erklärte schlicht (aber in Grossbuchstaben): «BRAVO!!» Auch Haas-Pilot Romain Grosjean gratulierte Billy, genauso wie der 23-jährige Neuseeländer Mitch Evans, der aktuell in der Formel E unterwegs ist.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm