Formel 1

Alex Zanardi: «Ferrari Favorit, Hamilton ein Kläffer»

Von - 15.03.2019 14:00

​Für die italienische Rennlegende Alex Zanardi steht fest: «Für mich ist Ferrari jenes Team, das es 2019 zu schlagen gilt. Aber Lewis Hamilton ist ein Kläffer, den musst du immer im Auge behalten.»

Der im Juli 2018 verstorbene Ferrari-Präsident Sergio Marchionne wollte beim berühmtesten Rennstall der Welt frischen Wind spüren. Der charismatische Fiat-Sanierer stellte die Weichen zu einem Vertrag für den jungen Charles Leclerc als 2019er Stallgefährte von Sebastian Vettel. Der Monegasse fuhr bei den Wintertests in Spanien auf Augenhöhe mit Vettel, und im ersten Training zum Grossen Preis von Australien ebenso. Marchionne hätte sich sehr darüber gefreut.

Auch die italienische Rennlegende Alex Zanardi ist voll des Lobes über diesen grandiosen jungen Kerl. Der zweifache IndyCar-Champion sagte schon vor den Wintertests gegenüber dem Corriere della Sera: «Charles Leclerc ist für Ferrari eine vorzügliche Wahl. Sebastian Vettel erhält einen Weckruf. Auch wenn ich jetzt nicht der Ansicht bin, dass er ihn unbedingt nötig gehabt hätte. Ich finde es sehr gut, dass ein so überdurchschnittlich begabter Fahrer wie Leclerc zu Ferrari gekommen ist. Auch wenn ich mir wünsche, dass Vettel Team-Leader bleibt.»

Der 52jährige Italiener weiter: «Wenn sich Seb durchsetzt, dann werden die Zweifel einiger Leute aus dem Weg geräumt, wonach Ferrari in den vergangenen Jahren ein Fahrerproblem hatte. Gegen einen Hamilton, der so gut wie fehlerfrei fährt, muss Ferrari das Auto effizient entwickeln und darf keine Fehler machen.»

Der Verlauf des Testwinters hat Zanardi im Gedanken bestärkt: «Für mich ist Ferrari jenes Team, das es 2019 zu schlagen gilt.» Das sagt er bei einer Ski-Veranstaltung für mehr als 1300 behinderte Teilnehmer in Sauze d’Oulx, einer Veranstaltung, die Zanardi seit sechzehn Jahren durchführt, in Zusammenarbeit mit BMW Italien. Zanardi bezeichnet Lewis Hamiton dann als «cagnaccio», wörtlich übersetzt Kläffer, wir würden im Deutschen vielleicht eher von einem Wadenbeisser sprechen, also von einem, der sich in seine Aufgabe verbeisst und nie lockerlässt. Alex weiss: «Einen Hamilton musst du immer auf der Rechnung haben.»

Was hält Alex Zanardi vom neuen Ferrari-Teamchef Mattia Binotto? «Das ist ein hochintelligenter Techniker, der als Teamchef unter Beweis stellen wird, dass er auch ein exzellenter Manager ist. Ich glaube, er ist eine jener Führungspersönlichkeiten ist, die aus den Mitarbeitern das Beste holen können. Ferrari kommt mir derzeit sehr kompakt vor, und ich glaube, sie haben für 2019 ein bärenstarkes Rennauto gebaut.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Zum Abschied von Charlie Whiting (1952–2019)

Formel 1

Australien-GP Melbourne: Die stärksten Erinnerungen

Formel 1

Bernie Ecclestone: Wer soll Charlie Whiting ersetzen?

Formel 1

Nico Hülkenberg (7.): Sprachprobleme bei Renault

Formel 1

Daniel Ricciardo (Renault/8.): Weichteile in Gefahr

Formel 1

Martin Brundle über Ferrari: «Müssen Ruhe bewahren»

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull-Honda): «Luft nach oben»

Formel 1

FP2 Melbourne: Lewis Hamilton vorn, Vettel auf P5

Formel 1

Australien-Training: Hamilton vor Vettel, Albon-Crash

Formel 1

Charlie Whiting tot: Michael Masi neuer Rennleiter

Formel 1

Sebastian Vettel: «Wir stehen alle unter Schock»

Formel 1

Kimi Räikkönen: «Du kannst jedes Auto besser machen»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Ich bin am Verhungern!»

Formel 1

Team-Namen: Es geht durchgeknallter als Racing Point

Formel 1

Australien-GP im Fernsehen: Lewis Hamilton verblüfft

Formel 1

Vor Australien-GP: Verrückte Rekorde der GP-Pisten

Formel 1

Günther Steiner zur Netflix-Serie: Nichts für Tochter

Formel 1

Ferrari ohne Mission Winnow – McLaren zieht nach!

Formel 1

Bernie Ecclestone: «Vettel und Ferrari Champion 2019»

Formel 1

Ross Brawn: «Das würde Formel-1-Fans vertreiben»

Formel 1

Charles Leclerc (Ferrari): «2018 war ich nervöser»

Formel 1

Daniel Ricciardo: Helm, Agentur, Rennauto – alles neu

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes): «Ich rede keinen Müll»

Formel 1

Sebastian Vettel: Wahrheit zur Ferrari-Stallorder

Formel 1

Tod von Charlie Whiting: Formel-1-Gemeinde bestürzt

Formel 1

Charlie Whiting tot: Lungen-Embolie in Melbourne

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Montreal - Scuderia Ferrari Rückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

So. 16.06., 14:35, Motorvision TV


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 14:45, ServusTV


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 14:45, ServusTV Österreich


Macao Gladiators

So. 16.06., 14:50, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 15:00, Eurosport 2


Motorsport Live - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 15:00, Sport1


World Enduro Super Series

So. 16.06., 15:20, ServusTV


World Enduro Super Series

So. 16.06., 15:20, ServusTV Österreich


NASCAR University

So. 16.06., 16:00, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 16:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
71