F1 2020: Renault zeigt das neue Auto am 12. Februar

Von Rob La Salle
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Die vierte Enthüllung steht fest: Renault wird das neue Auto für die Saison 2020 am 12. Februar präsentieren.

Renault-Fans aufgepasst: Am 12. Februar zeigen die Franzosen ihr Autos für 2020. Der neue Bolide von Daniel Ricciardo und Nico Hülkenbergs Ersatz Esteban Ocon wird in Paris vorgestellt. Das gab Renault am Mittwoch bekannt.

Zuvor hatten bereits Ferrari, McLaren und AlphaTauri die Präsentations-Termine verkündet. Ferrari macht bislang einen Tag vor Renault den Anfang.

2018 belegte das Renault-Werksteam noch mit 122 WM-Zählern den vierten Platz hinter den Top-3-Rennställen. Doch im vergangenen Jahr musste sich die Mannschaft des französischen Autobauers mit 91 Punkten und dem fünften WM-Rang begnügen.

Besonders bitter: Der Titel «Best of the Rest» ging stattdessen an Motorenkunde McLaren.

Dabei hatte Teamchef Cyril Abiteboul lange am vor Saisonstart formulierten Ziel festgehalten, den vierten Platz in der WM-Tabelle zu festigen und den Rückstand auf die Top-3 zu verringern. Doch der Teamchef musste am Ende einsehen, dass daraus nichts mehr wurde. Der Franzose weiss, dass nicht nur seine Mannschaft zulegen muss.

Auch er selbst sei in der Pflicht, betonte Abiteboul im Interview mit dem britischen Magazin «Motor Sport»: «Die Formel 1 ist ein harter Sport, in dem du dich als Teamchef nicht verstecken kannst. Ich habe viel dazugelernt, aber auch ich muss mich weiter verbessern, wie jeder Andere.»

DER FORMEL-1-KALENDER 2020

Präsentationen
11. Februar: Ferrari (Maranello)
12. Februar Renault (Paris)
13. Februar: McLaren (Woking)
14. Februar: AlphaTauri (Salzburg)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE