Formel 1

Veganer Hamilton: So hat ihm die Ernährung geholfen

Von Andreas Reiners - 21.01.2020 20:21

Lewis Hamilton ist überzeugter Veganer. Seine Ernährung ist ein wichtiger Faktor dafür, dass er immer noch auf ganz hohem Niveau abliefern kann.

Die Ansage ist eindeutig. Sie hört sich nach einer Kampfansage an – und ist auch als solche zu verstehen. Ohne Frage. Lewis Hamilton hatte mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison und rund zwei Wochen nach seinem 35. Geburtstag angekündigt: «Ich werde in diesem Jahr eine Maschine sein - auf einem höheren Level als jemals zuvor!»

Dass Hamilton in diesem Alter körperlich noch auf diesem Niveau mithalten kann und sogar immer noch Maßstäbe setzt, auch gegen die teilweise deutlich jüngere Konkurrenz, führt er auch auf seine vegane Ernährung zurück.

«Letztendlich willst du dich großartig fühlen. Du willst Energie haben und beständig sein. Du willst keinen großen Schwankungen und Tiefen und Höhen in deinem Energielevel erliegen. Vegan zu sein hat das beseitigt», sagte er dem 'GQ Hype'-Magazin

«Als ich 22 war, war da einfach rohes Talent. Du hast Unmengen von Energie, du bist fit, es gibt keine Schmerzen», sagte er.

Hamilton will allerdings immer herausfinden, wie er sich verbessern kann. Heißt: «Kann meine Sehkraft besser werden? Können meine Reaktionen verbessert werden? Gibt es neue Wege, meine Reaktionen zu testen? Wie kann ich alles einfacher gestalten? Es gibt Unmengen von Dingen und ich versuche stets, die Messlatte höher zu legen», sagte er.

«Eines der Dinge waren mein Schlafrhythmus und dass sich mein Magen komisch anfühlte. Dein Darm ist dein zweites Gehirn. Uns wird beigebracht, Milch zu trinken und Fleisch zu essen, um Proteine zu bekommen», so Hamilton, der sich andere Forschungsbereiche anschaute: «Die erste Sache war: Was passiert mit den Tieren? Die zweite war der Einfluss, den es auf deinen Körper haben kann.»

«Das ist ein kostenloser Vorteil, den ich nutzen werde. Wenn ihn niemand sonst will - nun, dann ist das ihr Verlust», sagte er.


Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
59